Twitterfox ist jetzt Echofon

Wir ihr sicherlich schon mitbekommen habt, sind auch wir seit einiger Zeit auf Twitter.com vertreten. Ihr findet uns dort unter twitter.com/netzonline

Um ehrlich zu sein, stand ich Twitter anfangs eher skeptisch gegenüber und dachte, dass man dort nur unwichtiges Bla Bla erfährt. Aber ich bin ja offen für Alles und verfolgte es bereits eine Weile. Jetzt  möchte  ich eigentlich auch nicht mehr darauf verzichten. Für mich persönlich ist es ein relativ kleiner Teil an Tweets, der für mich „wirklich“ interessant ist, doch wenn man  Hinweise gefunden hat, dann sind diese bis jetzt schon oft sehr nützlich gewesen. Da ich als Browser überwiegend den Firefox benutze, hatte ich das Plugin Twitterfox ausprobiert. Es ist klein, schlank und besitzt die wichtigsten Funktionen (ReTweet, Messages, Mentions usw.)

In den Tweets ist immer vermerkt, worüber die Nachricht eingegeben wurde. Es gibt ja unzählige Tools für den Computer oder das Smartphone und zahlreiche Dienste wie z.B. Twitterfeed.

Als bequemer Mensch habe ich mir auf twitterfeed.com einen Account für unseren Blog angelegt. Sobald ein neuer Artikel fertig ist und veröffentlicht wurde, wird dieser automatisch mit Überschrift und einem entsprechenden Link in Twitter veröffentlicht. Für alle sonstigen Tweets benutze ich entweder Twitterfox oder Tweedeck. Bei unseren Tweets konnten deshalb immer nur vier Angaben zu sehen sein: Twitterfeed, Twitterfox, Tweetdeck oder Hootsuite.

Um so mehr wunderte ich mich, dass bei meinen letzten Tweets als Tool „Echofon“ eingetragen war. Mein erster Gedanke war „Da stimmt doch was nicht!„, doch die Erklärung ist einfacher als gedacht. Die Information konnte ich auf twitterfox.net nachlesen.

Twitterfox gehört jetzt zu Echofon und wird auch ab sofort unter dem Namen weitergeführt. Echofon bietet ein Twittertool für das iPhone in zwei Varianten (kostenlos und kostenpflichtig), das Plugin für den Firefox und demnächst ein eigenständiges Programm für Mac an. In Verbindung mit dem Echofon Pro (kostenpflichtig) für das iPhone, synchronisiert sich das Firefoxplugin mit Twitter, so dass man Tweets, die man bereits mit dem einen Echofontool schon gelesen hat, nicht noch einmal mit dem anderen Tool lesen muss.

Alle weiteren Informationen dazu findet ihr auf der Webseite: echofon.com

Über Torsten
Mein Name ist Torsten. Ich hoffe der Artikel hat dir gefallen und über ein Feedback von dir würde ich mich sehr freuen.

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Zum Zwitschern gemacht: Twitter Clients im Test | Online Marketing Agentur (Projecter GmbH)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen