Teamspeak 3 Zwischenbericht

teamspeak_banner01_468x60

Es sind jetzt einige Tage seit dem Start der Beta-Phase von TeamSpeak 3 vergangen und es ist viel in der Zwischenzeit passiert. Ich konnte es mir nicht verkneifen und hatte gleich die Beta als Installationspaket für Linux und Windows heruntergeladen.

Auf dem Root-Server unseres Clans wurde TeamSpeak3 gleich einmal ausprobiert. Was den meisten unserer Mitglieder zuerst aufgefallen war… die wesentlich bessere Sprachqualität, die Möglichkeit Dateien auszutauschen und eigene Avatare zu verwenden.

Was uns ein wenig fehlt, ist das gute alte Webinterface zur Administration. Soweit ich dies in den Foren nachlesen konnte, wird es wohl auch noch während der Betaphase „nachgereicht“. Dafür gibt es jedoch auch das ServerQuery, über das man direkt Befehle an den Server senden kann. Es verfügt auch über die Möglichkeit eigene kleine Skripte zu schreiben und auszuführen. Ein entsprechendes Manual findet ihr in den Serverpaketen, in Form eines PDF.

In puncto Sicherheit ist es jetzt für die Nutzer einfacher, denn sie müssen sich keine Benutzername/Passwort – Kombination merken. Da auch viele Admins oft unsichere Passwörter verwendet haben und ihr Nickname gleichzeitig der Login-Name war, kam es oft und schnell zur Übernahme von Teamspeak 2 Servern. Dies kann jetzt in dieser Form nicht mehr passieren. Das Rechtemanagement ist wesentlich flexibler, umfangreicher, aber damit auch am Anfang teilweise gewöhnungsbedürftig. Darüber hinaus kann man sich jetzt mehrere Benutzerprofile anlegen und es ist sogar möglich, mehrere Instanzen des Clients auszuführen. Dazu startet man das Programm mit dem Parameter „-nosingleinstance“

Für unseren Clan hatte ich tsviewer.com verwendet, um unseren TeamSpeak 2 Server als Übersicht in Foren und Beiträgen anzeigen zu können. Dabei wird der entsprechende Code generiert, der Serverinformationen, eingerichtete Channels und Benutzer darstellt. Ab jetzt kann man sein kostenloses Profil auf Teamspeak 3 umstellen.

Achtung: Das kann nicht wieder rückgängig gemacht werden!

Nach einiger Zeit hatte ich das Problem, dass in regelmäßigen Abständen ein unbekannter Benutzer auf den Server kam und sofort wieder verschwunden war:

<22:35:04> „Unknown from 85.25.120.233:53307“ betrat den Server
<22:35:05> „Unknown from 85.25.120.233:53307“ hat die Verbindung getrennt (disconnecting)

Es handelt sich um den Dienst von tsviewer und die Benachrichtigung kam immer dann, wen jemand die Seite mit dem tsviewer.com Code auf unserer Homepage aufgerufen hatte.

Um diese Meldung nicht mehr zu sehen und vor allen Dingen zu hören, solltet ihr folgende Option deaktivieren:

Einstellungen -> Optionen -> Anwendung -> ServerQuery Clients anzeigen

Es gibt diverse Anleitungen, wie man diesen Code dann z.B. in PHPBB3 oder dem CMS e107 einfügen kann. Wie das bei uns ausschaut könnt ihr euch unter www.x-v-c.co.uk ansehen.

Das Team von Teamspeak lässt mit neuen Beta-Versionen nicht lange auf sich warten. Leider wird dies nur im Forum bekanntgegeben und somit muss man immer mal wieder reinschauen. Eine andere Alternative ist es, sich im Forum kostenlos zu registrieren und das „Announcements“ – Forum zu abonnieren (Forum Tools -> Subscribe to This Forum). Dann kann man sich täglich über neue Beiträge benachrichtigen lassen. Darüber hinaus kann man TeamSpeak auch auf Twitter verfolgen.

Da wir TeamSpeak 3 auf unserem Clanserver testen, können wir nur allen Anwendern empfehlen, die Beta-Phase abzuwarten und es definitiv nicht für den produktiven Einsatz zu verweden, da immer noch neue und unfassende Änderungen eintreten können. Das Feedback der Betatester ist groß und zeigt die immer noch bestehenden kleinen Fehler und Schwächen der Beta-Versionen.

Das Update auf eine neue Beta-Version ist recht einfach. Ihr müsst nur den TeamSpeak 3 Server stoppen und die alten Dateien mit den neuen überschreiben. Danach den Server neu starten. Das sollte es schon gewesen sein.

Tipp:

Habt ihr die Admin Zugangsdaten beim ersten Start des Servers nicht notiert, so müsst ihr nicht alles neu entpacken. Startet den Server mit dem Parameter „clear_database=1“. Damit wird die Datenbank neu erstellt und ein neues Passwort generiert. Ihr solltet diese Funktion jedoch mit Vorsicht verwenden, da auch dabei alle bisher angemeldeten Benutzer wieder gelöscht werden.

Über Torsten
Mein Name ist Torsten. Ich hoffe der Artikel hat dir gefallen und über ein Feedback von dir würde ich mich sehr freuen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen