Sich von alten Projekten und Domains trennen

Ja man hat viele Ideen und so wird doch die ein oder andere Domain registriert oder sogar schon auf dem Webspace ein CMS installiert.  Mit der Zeit, wird sich dann auch auf einige wenige Projekte konzentriert und der Rest liegt brach. Das kostet jedes Jahr extra Geld für die Domain(s).

Leider kam ich dann auch immer wieder in die Grübelei „Mensch, da wollten wir doch auch etwas machen. Da müssten wir uns demnächst wieder heransetzen!“. Was soll ich sagen?! Das Ganze hatte ich dann mindestens 3 Mal durch und im Endeffekt ist wieder nichts passiert. Letzten Endes sind mir unsere Hauptprojekte Netz-Online.com und Smilies.4-user.de ans Herz gewachsen und ich habe schon den ein oder anderen persönlichen Erfolg damit.

Jetzt habe ich mich entschlossen, insgesamt 3 Domains zu schließen, wobei eines davon schon als Projekt gestartet war (picdepot.de). Jetzt wo die Sache über die Bühne gegangen ist, bin ich wirklich froh und erleichtert. Über das, was man nicht mehr hat, können sich keine weiteren Gedanken gemacht werden. Darum als Tipp an dieser Stelle: Wenn auch ihr Domains und Projekte habt, die schon eine gefühlte Ewigkeit herumliegen und nicht genutzt werden, dann geht in euch und überlegt, wie oft ihr damit intensiv arbeiten wolltet und ob ihr wirklich bereit seid, die notwendige Zeit und Mühe zu investieren.

Da ist an dem Spruch auch in dieser Hinsicht etwas dran „Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Ende ohne Schrecken!“… in diesem Sinne

Über Torsten
Mein Name ist Torsten. Ich hoffe der Artikel hat dir gefallen und über ein Feedback von dir würde ich mich sehr freuen.

2 Kommentare zu Sich von alten Projekten und Domains trennen

  1. Ja das mit den überflüssigen Domains kenne ich auch nur zu gut! Man sollte aber trotzalledem nicht jede Domain gleich kündigen! Ich habe z.b. die Domains Air-api.com und .de! Die sind momentan noch recht uninteresant! Aber in ein paar Jahren wird sich das bestimmt ändern und irgendeine Firma die im Bereich webdesign und webentwickling tätig ist wird dann hoffentlich ein vernünftiges Gebot bei sedo abgeben! :-)

    also lieber manche Domains behalten und bei sedo zum Kauf anbieten!

    Lg

    • Da stimme ich dir zu. Ich habe ja selber eine bei Sedo mit eingestellt. Mein Anliegen war es eher darauf hinzuweisen, dass man sich innerlich von solchen Domains verabschiedet. Dazu kann man sie direkt löschen oder zu einem späteren Zeitpunkt wie z.B. über Sedo verkaufen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen