Webmaster Friday – Backup von Netz-Online

Das heutige Thema des Webmaster Friday ist für viele Webseitenbetreiber ein notwendiges Übel – die Sicherung der eigenen Webseite. Viel zu oft habe ich es erlebt, dass sich über ein Backup einer Webseite Gedanken gemacht wurde, wenn es schon zu spät war. Dann kommt der berühmte Satz „Ach, hätte ich doch… !“. Da man ja bekanntlich aus den Fehlern anderer Leute genau so gut lernen kann, sollte man nicht erst warten, bis man selbst die Erfahrung macht.

Ein Backup sollte generell vor Änderungen gemacht werden. Dazu gehören natürlich auch die Updates von WordPress, neue Plugins oder Änderungen am Design. Es kann immer etwas aus Versehen schief gehen, z.B. wenn eine Datei gelöscht wird. Ein kleineres Problem ist dann eine eventuell fehlerhafte Darstellung des Designs. Der worst case wäre, dass die gesamte Webseite nicht aufgerufen werden kann.

Je häufiger der Inhalt einer Webseite geändert wird, desto kleiner sollte der Zeitintervall für ein Backup sein. Für ein Weblog-System wie zum Beispiel WordPress, fallen meist zwei Sicherungen an. Das sind einmal die Dateien und dann auch noch der Inhalt der Datenbank. Je nach Webhoster, Webhosting Art (Shared Webhosting oder eigener Server) oder Paketgröße, stehen verschiedene Alternativen der Sicherung zur Verfügung. Es gibt Verwaltungsoberflächen, mit denen die Sicherung durch ein Mausklick angelegt werden kann. Die Sicherung über interne oder externe Cronjobs sind eine zweite Variante. Diese muss allerdings vom Webhoster unterstützt werden. Die Option, die wohl mit am häufigsten verwendet wird, ist der Zugriff auf die Datenbank über den Webbrowser (z.B. phpMyAdmin). Falls der Webhoster den externen Zugriff auf die Datenbankserver ermöglicht, kann dies auch über Programme wie zum Beispiel HeidiSQL (kostenlos) erledigt werden. Für den Download der Dateien, setzen die meisten Anwender auf FTP Programme, wie das kostenlose FileZilla.

Am Beispiel meines Webhosters All-Inkl, hatte ich hier bereits beschrieben, wie man die Datenbank(n) automatisch sichern kann. Cronjobs bieten deshalb eine gute Lösung, da diese zeitgesteuert ein kleines Skript ausführen können, um so eine Sicherung automatisch anzulegen.

Sicherung von Netz-Online

Für unseren Blog habe ich eine automatische Sicherung per Cronjob eingerichtet. Diese legt täglich in den frühen Morgenstunden ein Backup der Datenbank an, wenn die wenigsten Besucher auf Netz-Online aktiv sind. Die Datenbank wird jeweils in ein Archiv gepackt und mit dem aktuellen Datum als Dateinamen versehen. Die so entstehenden Dateien werden in einem extra Verzeichnis archiviert. Einmal pro Woche lade ich per FTP alle geänderten Dateien (inklusive des Ordners mit den SQL Sicherungen) herunter auf meinen PC. Dort werden sie auch noch einmal auf eine separate Festplatte gesichert. Bei unserem Webhostingpaket ist leider keine Option möglich, alle Dateien zu packen, um nur eine einzige große Datei herunterladen zu müssen. Vor großen Änderungen, wie zum Beispiel Updates, führe ich manuell eine komplette Sicherung durch.

Über Torsten
Mein Name ist Torsten. Ich hoffe der Artikel hat dir gefallen und über ein Feedback von dir würde ich mich sehr freuen.

2 Trackbacks & Pingbacks

  1. Online–Fotos-Daten–Server – BACKUP ???!!! » Von Dennis » Festplatte, Diebe, Hinweis, Server, Lieber, Keller » Dennis Bloggin
  2. Blog-Sicherung – Lohnt das den Aufwand? | FrankOli.de

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen