Google Reader RSS App für Android veröffentlicht

Für den Dienst Google Reader ist jetzt eine eigene kostenlose App im Android Market erschienen. So oft schaue ich unterwegs zwar nicht in meine abonnierten RSS Feeds, aber man ist ja Jäger und Sammler. Da ich Apps direkt von den Dienstleistern bevorzuge, habe ich mich gefreut, dass z.B. neben Maps, YouTube, Kalender, Navigation usw., der nächste Dienst aus dem Hause Google seine eigene App für Android erhalten hat.

Seit längerer Zeit bin ich von der Nutzung des FeedReader für PC, auf den online Google Reader umgestiegen. Teilweise war mir das Programm einfach zu langsam. Jetzt sind meine RSS Abonnements immer online verfügar und ich kann sie von überall aus abrufen.  Einziger Nachteil, es muss immer einer Internetverbindung vorhanden sein. Meinen Firefox habe ich jetzt so eingerichtet, dass ich beim Anklicken eines RSS Feeds direkt auf die Seite  meines Google Readers gelange, um dort den Feed zu abonnieren. Eine schöne Anleitung dazu hatte ich auf Blogwache.de gefunden. Natürlich suchte ich dann auch gleich eine entsprechende App direkt von Google, hatte aber leider keinen Erfolg :(

Ich hatte jedoch eine Alternative entdeckt, den gReader. Dieser wurde als inoffizieller Google Reader Klient bezeichnet, da es bis dato keine eigene App von Google gab. Einen Testbericht zum gReader findet ihr z.B. bei Androidpit.de

Jetzt hat es das Unternehmen aus den USA endlich geschafft, für Android-Nutzer eine eigene App zur Verfügung zu stellen. Wie alle anderen offiziellen Google Apps für Android, ist auch diese kostenlos. Aktuell steht sie nur in englischer Sprache zur Verfügung.

Damit ihr seht, was die App so alles bietet, habe ich einfach ein paar Screenshots erstellt:

Hinter „All Items“ werden alle Feeds eurer Abonnements angezeigt. „Stared Items“ sind Feeds, die ihr noch einmal extra mit einer Markierung versehen habt. Sie sind vergleichbar mit Favoriten ;)

Die Option „Your Stuff“ zeigt jene Feeds an, die ihr im Google Reader „empfohlen“ habt. Über die Funktion „People your follow“ könnt ihr einsehen, welchen Google Profilen ihr folgt.

Wie ihr sehen könnt, ist es ganz einfach einen Feed zu markieren, da neben jeder Meldung ein Stern zu sehen ist, mit dem ihr die Markierung setzen könnt.

Die Abonnements werden auch in den Ordnern (Labels) angezeigt, mit denen sie gruppiert worden sind. Zusätzlich seht ihr noch, wie viele ungelesene Feeds auf euch warten ;)

Ganz nützlich finde ich übrigens auch die integrierte Suchfunktion. Diese zeigt euch nicht nur die ungelesenen Feeds an, sondern durchsucht bereits gelesene Nachrichten nach einem Begriff und listet alle entsprechenden Artikel auf. Das ist sehr praktisch, wenn man zum Beispiel vergessen hat, einen interessanten Feed zu markieren.

Bei jedem Feed, stehen euch die Google Reader typischen Funktionen zur Verfügung. Dazu gehören zum Beispiel: Like (Gefällt mir), Share (Empfehlen), Note (Mit Kommentar empfehlen), Tag vergeben, Senden und E-Mail.

Natürlich könnt ihr über die App auch neue Abonnements hinzufügen. Dazu gibt es drei verschiedene Möglichkeiten:

Search

Habt ihr die direkte URL zu einem Feed, dann könnt ihr diese hier eintragen. Zusätzlich könnt ihr allerdings auch nach einem bestimmten Begriff als Feednamen suchen lassen.

Der Google Reader kann darüber hinaus auch auf verschiedenen Diensten nach einem Keyword suchen und euch informieren, sobald es in Nachrichten erscheint oder in einer Suche benutzt wurde. Zur Auswahl stehen:

  • eBay
  • Google Blog Search
  • Google News
  • Twitter Search

Social

Ist euch ein Blog- oder Accountname auf einem Dienst bekannt, könnt ihr direkt danach suchen.

Es stehen eine Reihe bekannter Dienste zur Auswahl bereit:

  • Blogspot.com
  • del.icio.us
  • Flickr
  • Livejournal
  • MySpace
  • Twitter
  • Windows Live Spaces (wird bald komplett auf WordPress.com verlagert)
  • WordPress.com

Browse

In diesem Bereich findet ihr eine große Anzahl an populären und vorgeschlagenen Feeds, die ihr ganz einfach zu eurem Google Reader hinzufügen könnt.

Fazit

Ich finde die App ganz gut gelungen und auch nachvollziehbar strukturiert. Da sie kostenlos ist, lohnt es sich für jeden, der den Google Reader benutzt, einmal einen Blick darauf zu werfen. Ein Widget ist leider nicht mit dabei, was mich allerdings auch nicht weiter stört.

Hier gibt es auch wieder den QR-Code, der euch direkt zur App im Market bringt:

Sollte der News-Feed von Netz-Online.com noch nicht in eurem Google Reader sein, dann wird es aber hächste Zeit, ihn hinzuzufügen ;)

Über Torsten
Mein Name ist Torsten. Ich hoffe der Artikel hat dir gefallen und über ein Feedback von dir würde ich mich sehr freuen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen