Alternative zum Adobe Acrobat – PDF XChange Pro

Das Portable Document Format (PDF) hat sich in den letzten Jahren weit verbreitet und ist in vielen Bereichen im Einsatz. Angefangen bei Bedienungsanleitungen, Online-Rechnungen bis hin zu Verträgen, es kann vielfältig eingesetzt werden. Für nahezu jedes Betriebssystem ist ein Betrachter (Viewer) erhältlich. So wird gewährleistet, dass eine PDF Datei sowohl in Windows, Linux, Mac OS, als auch in iOS,  Android usw. betrachtet werden kann.

Gelangt man jedoch an den Punkt, eigene PDFs erstellen zu wollen, wird die Anzahl der Tools wesentlich kleiner. Die original Software Adobe Acrobat ist für viele Nutzer zu teuer, wenn sie nur selten zum Einsatz kommt. Es existieren allerdings viele, sowohl kostenlose, als auch kostenpflichtige Programme, die sich als virtueller Drucker installieren lassen. So können Webseiten und Dokumente aus verschiedenen Anwendungen (z.B. Office) heraus als PDF „ausgedruckt“ werden.

Bei der Suche nach Programmen, mit denen man PDF Dateien nachträglich bearbeiten (z.B. zusammenfügen) kann, wird die Auswahl noch kleiner. Ich habe mir jetzt eine neue Software zugelegt, die ich euch gern vorstellen möchte – den PDF-XChange PRO von Tracker Software.

Bisher habe ich lediglich den Adobe Acrobat Reader für die Ansicht von Dokumenten verwendet. Für die Erstellung von PDF Dateien hat mir die Exportfunktionen von Office 2007 sonst auch immer ausgereicht. Als ich jedoch mehrere PDFs hatte, aus denen ich eine Datei für mein iPad erstellen wollte, ging die Suche los. Welches Tool soll man verwenden? Also habe ich mein virtuelles Windows 7 angestellt und dort mehrer Freeware, Shareware und Demo-Versionen installiert. Irgendwie bin ich dann bei dem PDF-XChange PRO hängen geblieben.

Die Hauptaufgaben

Das Tool nutze ich jetzt auf meinem PC, um alle Aufgaben in Bezug auf PDF Dateien erledigen zu können. Dazu gehören:

  • Neue PDF Dateien aus Anwendungen heraus erstellen (Drucker)
  • Bestehende PDF Dateien bearbeiten
  • PDF Dateien ansehen

Für diese Aufgaben stehen euch mit PDF-XChange Pro gleich mehrere Tools zur Verfügung:

Die folgenden Programme sind also Bestandteil von der PRO Version:

  1. Office2PDF
  2. pdfSaver
  3. Tools 4.0
  4. Viewer

Die Oberfläche der Programmteile ist auf Deutsch. Leider ist die Hilfe nur auf Englisch verfügbar, jedoch habe ich sie bisher noch nicht wirklich benötigt, da zu jeder Schaltfläche Informationen erscheinen, sobald der Mauszeiger darübergehalten wird. Nicht benötigte Menüleisten könnt ihr einfach ausblenden

PDF-XChange Viewer

Wie der Name schon sagt, ist dieses Programm primär für die Anzeige von PDF Dokumenten gedacht. Darüber hinaus könnt ihr jedoch auch Textfelder und Kommentare einfügen oder Bereiche markieren. Das ist zum Beispiel dann sehr sinnvoll, wenn ihr ein Formular habt, in dem die Felder nicht aktiv sind. Hier könnt ihr mit Hilfe des Text-Werkzeugs eure Daten eintragen und anschließend ausdrucken.

Bereiche des PDF Dokuments können mit verschiedenen Formen und Farben hervorgehoben werden. So lässt sich z.B. Text kopieren, farblich markieren, durchstreichen und unterstreichen. Es ist möglich, den Umfang, die Entfernung und die Fläche von Elementen zu messen.

PDF-Tools 4.0

Wie ihr auf dem folgenden Screenshot auch sehen könnt, bietet euch das Programm folgende Funktionen:

  • Erstellung von PDF Dateien aus Bildern, Text-Dokumenten oder direkt vom Scanner
  • Teilen oder Zusammenfügen von bestehenden PDF Dateien (komplett oder nur Bereiche)
  • Bilder aus PDF Dateien extrahieren
  • Verwaltung von Lesezeichen
  • einzelne Seiten aus einem PDF extrahieren
  • Rückwandlung von PDF Dokumenten in gängige Textformate wie RTF, DOC oder TXT
  • Einfügen von Hyperlinks in PDF-Dokumente uvm.

Das Office Add-In

Die Optionen für den Export von Dokumenten aus MS-Office heraus sind wirklich nur rudimentär und bieten lediglich geringe Anpassungsmöglichkeiten. Da PDF-XChange jedoch auch ein eigenes Add-In liefert, lassen sich damit wesentlich mehr Einstellungen vornehmen:

In den Einstellungen lassen sich viele Eigenschaften für die Erstellung von PDF Dokumenten festlegen. Hier eine kleine Auswahl der Möglichkeiten:

  • Seiteneigenschaften: Format, Auflösung, Ausrichtung, Layout, Verwaltung eigener Formate
  • Komprimierung und Aktionen für Bilder
  • Behandlung/Einbettung von Schriften
  • Wasserzeichen
  • zusätzliche Kopf- und Fußzeilen
  • E-Mail Versand (SMTP optional)
  • Einbettung und Darstellung von Links
  • Erstellung von Lesezeichen
  • Passwort-Abfrage, um PDF Dateien zu öffnen und/oder zu ändern
  • Digitale Signaturen
  • Verschlüsselung von PDF Dateien (mit RC4 oder AES bis maximal 256 Bit)
  • Umwandlung von Web-Formularen usw.

Die Einstellungsmöglichkeiten bietet also wirklich jede Menge nützlicher Optionen. Wie bereits erwähnt, wird auch ein virtueller Drucker installiert. So lassen sich PDF Dokumente eigentlich auch direkt aus jeder anderen Anwendung heraus erstellen (z.B. Browser, Grafikprogramme usw.)

pdfSaver

Hiermit lassen sich eigene Jobs anlegen. So könnt ihr z.B. festlegen, dass euer Ziel-PDF mehrere Seiten aus einer Excel-Datei, einer Word-Datei und einer PowerPoint Präsentation enthalten soll. Diese Jobs lassen sich dann abspeichern und bei Bedarf einfach nutzen.

Office2PDF 4.0

Hiermit lassen sich Batch Umwandlungen durchführen. So ist es möglich, eigene Ordner anzulegen, die von diesem Tool überwacht werden. Sobald dann Word-, Excel- oder HTML Dokumente dort abgelegt werden, findet eine automatische Umwandlung in ein PDF statt.

Fazit

Kommen wir zu der wichtigsten Frage „Was kostet es?“ -für Single User License des PDF-XChange PRO müsst ihr 56,- Euro hinlegen. Das ist aber ein Vielfaches günstiger, als der Adobe Acrobat. Wenn ich mir den Funktionsumfang ansehe, dann empfinde ich es als ein gutes Preis/Leistungsverhältnis. Sehr nützlich finde ich die Bereitstellung aller Produkte von Tracker Software als Trial Versionen. Sie sind nicht in ihren Funktionen beschränkt, dafür wird aber z.B. bei den erstellten PDF Dateien ein deutlich sichtbares Wasserzeichen eingebunden.

Es gibt auf der englischsprachigen Webseite eine Übersicht der Programmversionen. Dort könnt ihr die Funktionen vergleichen, denn es gibt auch kleinere Versionen, die noch günstiger sind. Da kommt es einfach darauf an, worauf ihr verzichten könnt. Ausprobieren könnt ihr sie alle ;)

Hinweis

Solltet ihr lediglich auf der Suche nach einem Betrachter (Viewer) als Alternative zum Adobe Reader sein, dann empfehle ich euch  den PDF-XChange Viewer. Der ist komplett kostenlos und bietet alle wichtigen Funktionen.

Über Torsten
Mein Name ist Torsten. Ich hoffe der Artikel hat dir gefallen und über ein Feedback von dir würde ich mich sehr freuen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen