Mit Netzclub von O2 – Kostenlos mobil ins Internet

Am Anfang diesen Jahres habe ich mich an einen Dienst gewagt, der zu schön klang, um wahr zu sein. Eine kostenlose Mobile Internet Flat für mein Smartphone und iPad! Alles was man dafür tun muss, ist auf wenige (!!!) Werbe – SMS zu reagieren. Ob das Ganze funktioniert und was genau dahinter steckt, dazu komme ich gleich.

Aber immer der Reihe nach. Auf das Angebot bin ich durch einen Newsletter von Microsoft aufmerksam geworden.

Wie funktioniert es und was wird geboten?

Bei Netzclub handelt es sich um einen Werbefinanzierten Service des Mobilfunkanbieters O2. Zur Teilnahme berechtigt sind Personen ab 16 Jahren. Zuerst müsst ihr euch mit den persönlichen Daten (Name, Adresse und gültige E-Mailadresse) registrieren. Dabei solltet ihr auch eure echten Daten angeben, da ihr schließlich die SIM Karte per Post erhalten möchtet. Lest euch darüber hinaus auch bitte sorgsam die AGB durch. Da es sich um einen Werbefinanzierten Dienst handelt, müsst ihr zusätzlich der Verwendung eurer Daten durch die Werbepartner zustimmen.

Auf der darauf folgenden Seite könnt ihr euer persönliches Werbeprofil einrichten. Wählt dazu aus den Bereichen Entertainment, Kultur, Technik, Lifestyle, News & Service und Sonstiges mindestens 3 Punkte aus.

Im Anschluss könnt ihr auch festlegen, ob und welche Aufladeoptionen ihr nutzen möchtet, insofern ihr die anderen Prepaiddienste, wie telefonieren, SMS-Versand oder surfen in Anspruch nehmen wollt. Aufladen könnt ihr per Lastschrift, mpass oder o2 Voucher.

Nach der Bestellung wird euch die SIM-Karte mit den dazugehörigen Codes (PIN & PUK) per Post geliefert. Die Karte hat natürlich eine eigene Rufnummer, über die ihr dann auch erreichbar seid. Eine bereits vorhandene Rufnummer kann auch zu Netzclub mitgenommen werden.

Bis zu einem Datenvolumen von 200 MB 100 MB (im Monat) surft ihr maximal mit HSDPA (je nach Verbindungsqualität bis zu 3,6 Mbit/s) und danach geht es nur noch mit GPRS weiter. Eine Traffic – Begrenzung gibt es aber nicht. Ihr könnt die Karte auch ganz normal als Prepaid Karte zum Telefonieren und SMS-Versand (für jeweils 9 Cent pro Minute und SMS in deutsche Mobilfunknetze) nutzen. Dafür müsst ihr aber natürlich Guthaben aufladen.

Wie viel Produktwerbung habe ich erhalten?

Das ist wohl eine der ersten Fragen bei diesem Dienst. Es ist kein Scherz! Seit ich mich dort am 24.01.2011 registriert habe, wurden mir bisher genau 2 Werbe-SMS zugesendet. Also damit kann ich leben ;) Selbst wenn pro Woche oder pro Tag (maximal 30 pro Monat) eine SMS/MMS oder E-Mail kommen würde, wäre das für mich OK. Es reicht übrigens aus, auf lediglich eine Produktwerbung im Monat zu reagieren. Das bedeutet, mann muss entweder eine SMS zurücksenden oder einen Link anklicken. Die Antwort-SMS und der Besuch der WAP-Seite über das Handy werden euch nicht berechnet!

Hat man aus Versehen eine Werbung gelöscht, kann man diese noch einmal erneut anfordern. Reagiert ihr nicht auf die zugesendete Produktwerbung, ist die Konsequenz natürlich die Deaktivierung der Mobilen Internet Flat. Durch eine Nachträgliche Antwort auf die Werbung, könnt ihr diese aber wieder freischalten lassen.

Fazit

Da ich unterwegs nur meine Mails abrufe, per Dropbox auf Textdateien zugreife, Feeds lese oder einfach nur auf Webseiten stöbere, bin ich mit dem bisherigen Limit von 200 MB vollkommen ausgekommen. Es ist also eher etwas für Gelegenheits- bzw. Wenigsurfer. Für YouTube-Junkies kommt es nicht in Frage. Mal sehen, ob ich bei den 100 MB an die Grenze stoße. Hier in Magdeburg kann ich mich über die Geschwindigkeit nicht beklagen. Ich habe im Stadtgebiet bisher fast immer HSDPA nutzen können. Ach so, meine Netzclub Karte verwende ich übrigens in meinem D-Link DIR 457 Pocket Router. So kann ich mit meinem Smartphone und/oder meinem iPad überall ins Internet.

Für einen Werbefinanzierten Dienst ist die Sache aus meiner Sicht völlig OK. Ich bekomme kostenlos Internet für mein Handy und im Gegenzug muss ich nur „ab und zu“ auf eine Werbe-SMS reagieren. Es gibt keine Grundgebühr und keinen Mindestumsatz. Bisher musste ich also wirklich keinen einzigen Cent bezahlen. Da es keine Vertragslaufzeit gibt, könnt ihr zu jederzeit kündigen. Wem die 100 MB nicht ausreichen, der kann für 5 Euro im Monat auf den kostenlosen Sponsored Surf – Pro Tarif wechseln. Dort könnt ihr dann bis zu 300 MB die volle Geschwindigkeit nutzen (max. 7,2 Mbit/s). Der Rest ändert sich nicht.

Alle weiteren Informationen dazu findet ihr in den FAQ von Netzclub.

Lest euch dazu aufmerksam die Konditionen und Bedingungen durch und entscheidet dann, ob es für euch geeignet ist. Ansonsten stehen euch natürlich auch die restlichen Tarife und Angebote von O2 zur Verfügung.

Über Torsten
Mein Name ist Torsten. Ich hoffe der Artikel hat dir gefallen und über ein Feedback von dir würde ich mich sehr freuen.

11 Kommentare zu Mit Netzclub von O2 – Kostenlos mobil ins Internet

  1. Hi Torsten,

    Danke für die Vorstellung des Dienstes bzw. dieser Möglichkeit..da ich ja unterwegs nun auch nicht soooo viel surfe, finde ich, ist das ganze tatsächlich eine Überlegung wert. Mal schauen, vielleicht sehe ich mir das Ganze dann doch mal näher an ;)

    LG
    Jasmina

    • Hallo Jasmina.

      Ich war am Anfang auch skeptisch, aber nachdem ich es jetzt fast ein halbes Jahr lang nutze und nur wenige Produktwerbungen erhalten habe, werde ich dabei bleiben. Durch meinen Pocket-Router habe ich den Vorteil, dass ich das Internet, unabhängig von meiner „normalen“ Handynummer, auf verschiedenen Geräten nutzen kann. Sicherlich wird sich die Anzahl der eingehenden Werbemitteilungen an den ausgewählten Themen orientieren, aber da es nichts kostet, ist es ein Versuch Wert. Das war zumindest meine Devise und für mich lohnt es sich. Da O2 jetzt auch nicht gerade ein kleines Unternehmen ist, habe ich mir da nicht ganz so viele Gedanken gemacht, dass daran etwas faul sein könnte ;)Da ich zu den Menschen gehöre die sich die AGB noch durchlesen, bin ich dann auch darüber informiert, was mich erwartet.

      Ach so, dann hier ein Danke für dein RT

      Viele Grüße
      Torsten

    • Hallo Jens,

      danke für deinen Hinweis, aber kann es sein, dass bei der Anmeldung über Windowslive immer noch die 200MB gelten? Zumindest steht es so noch in den FAQ:

      Was ist die Mobile Internet Flat
      Die bezahlte Mobile Internet Flat* ist ein Tarif, welcher monatlich kostenloses Datenvolumen enthält. Du erhältst diesen Flat-Tarif im Gegenzug dafür, dass du Produktwerbung akzeptierst und auf die SMS reagierst.

      *Ab 200MB Drosselung auf GPRS-Geschwindigkeit

      Diese Informationen habe ich hier gefunden: https://windowslive.netzclub.net/faq.1.html

      Werde morgen dort bei der Hotline nachfragen ;)

      Gruß Torsten

  2. Hm, 100MB wären dann schon arg grenzwertig – was wird zudem unter „auf eine Werbemail“ reagieren verstanden?
    Ansonsten sicher nicht schlecht für Wenignutzer, die ihre privaten Daten gerne mal verkaufen.

    • Ich habe den Artikel entsprechend ergänzt. Eine Reaktion auf eine Produktwerbung ist entweder eine Antwort-SMS oder der Aufruf einer Webseite des Werbepartners. Beide Aktionen sind über die Netzclubkarte im Handy kostenlos und werden nicht berechnet. Das steht aber auch in den FAQ ;)

      Gruß Torsten

  3. Die anderen Tarife haben sich wohl nicht gerechnet. Ich bin aber froh wenigstens noch durch eine Aufladung meine 200 MB behalten zu können.

  4. Hallo Thorsten!
    Ich habe mich auch ungefähr Anfang des Jahres bei Netzclub angemeldet und kann dir zustimmen! 2 Werbesms habe ich bereits bekommen. Jedoch hat Netzclub ja angekündigt, dass man bis nächsten Monat sein Guthaben einmalig aufladen muss, damit man weiter freies Internet hat. Das habe ich gemacht und es klappt bis jetzt alles sehr gut. Auch die 30 Frei-SMS und die 30 Minuten Telefongespräch sind vollkommen in Ordnung. Für mich reicht das so. Und wenn ich mal etwas mehr simse sind 9 Cent auch nicht gerade die Welt.

    Fazit: Ich kann das Angebot sehr empfehlen!
    Mit freundlichen Grüße, Lukas

  5. Ist natürlich die Frage, ob sie den Dienst in dieser Form noch weiter anbieten können. Angesichts der forcierten Aufladung (wenn man weiterhin zu den gleichen Konditionen den Tarif nutzen möchte) kürzlich scheint es da wohl doch Probleme bei der Finanzierung zu geben. Bleibt abzuwarten, was da draus wird.

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Netzclub | Prepaid-Karten aufladen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen