Walking: So gelingt der Stressabbau

Sport treiben ist gesund – keine Frage. Doch die wenigsten Menschen wissen, dass er auch beim Stressabbau hilft. Gerade das benötigen die Arbeitnehmer des 21. Jahrhunderts. Sie werden im Job zunehmend erhöhtem Stress ausgesetzt: Sei es durch zu viel Arbeit, Druck seitens der Mitarbeiter und Chefs oder durch lange Fahrtzeiten ins Büro.

Nach einem langen Arbeitstag ist der Körper am Abend nicht nur müde, sondern zusätzlich auch unter Hochspannung: Gedanken schwirren durch den Kopf, die Muskeln sind angespannt und die Gefühle sind komplett durcheinandergewirbelt. Zu diesem Zeitpunkt zirkulieren massenhaft Stresshormone durch den Kreislauf. Sie müssen dringend abgebaut werden. Ist dies nicht möglich, dann tritt das bekannte Burn-out-Syndrom auf.

Im menschlichen Körper überwachen Rezeptoren jederzeit die Menge der ausgeschütteten Stresshormone. Steigt der Pegelstand zu hoch, schüttet der Körper automatisch Enzyme aus, um Hormone abzubauen. Durch Bewegung bildet der Körper zusätzliche „Fühler“. Aktive Menschen können durch ihr Training psychische Belastungen schneller und effektiver abbauen.

Der Trend-Gesundheitssport Walking

Wenn es um Bewegung geht, begeistern sich immer mehr Menschen für das „Walking“. Sie rüsten sich mit passenden Sportartikeln, die es hier gibt, aus – schon beginnt die Aktivität unter freiem Himmel. Beim Walking ist die Technik entscheidend. Die Sportart hat ihren Ursprung in Finnland und ist seit Mitte der 1980er Jahre auch in Deutschland angekommen. Das Walking ist gelenkschonend und bietet Menschen verschiedener Altersgruppen die Gelegenheit, sich effektiv zu bewegen, ohne ihre Gelenke stark beanspruchen zu müssen.

Walking ist in vielen Fällen sinnvoll: Bei Gelenkerkrankungen, hohem Blutdruck und auch bei Übergewicht. Auch bei psychosomatischen Erkrankungen, wie Burn-out, wird das Walking empfohlen. Die Sportart regt den Stoffwechsel an, reguliert den Bluthochdruck und wirkt sich positiv auf Rückenprobleme aus. Gleichzeitig verbrennt der Körper Kalorien. Je nach Intensität, Körperstatur und Trainingsstand können pro Stunde 400 bis 500 Kalorien abtrainiert werden.

Bevor das Training begonnen wird, sollte bei einem Facharzt unbedingt ein Medizin-Check durchgeführt werden. Gerade ab dem 40. Lebensjahr sollte eine solche Untersuchung nicht fehlen. Versteckte Erkrankungen sind in diesem Alter keine Seltenheit. Walking-Anfängern wird zudem empfohlen, sich eine hochwertige Sportausrüstung zu kaufen, damit es nicht zu Verletzungen kommt. Gerade die richtigen Laufschuhe sind beim Laufsport von großer Bedeutung. Sie federn den Fuß optimal ab und mindern die Stöße beim Walken.

Über Susi
Moin, ich bin Susi. Hier auf www.netz-online.com veröffentliche ich Themen aller Art. Die Palette reicht von Shop-Vorstellungen, Produkttests, E-Commerce, Geld verdienen, Onlinehandel, Sparen, Technik und B2B.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen