Erfahrungen mit DropShipping – Interview mit Alexander Hupe

Im heutigen Teil der 6-teiligen Artikel-Serie zum Thema DropShipping stelle ich euch den Händler Alexander Hupe vor. Er betreibt erfolgreich einen Online-Shop und setzt dabei vollständig auf das DropShipping-System.

Seit dem Jahr 2005 betreibt Alexander Hupe den Online-Shop endlichzuhause.de. Hier werden Artikel rund ums Wohnen, die moderne Küche und Geschenke angeboten. Die beliebtesten Kategorien sind aktuell Geschirr, Besteck, Vasen, Töpfe, Pfannen und Woks.

Damals wurde der Shop noch als reines Hobby-Projekt betrieben, aber heute ist es ein Vollzeit-Projekt. Inzwischen werden rund 4000 Artikel an die Kunden ausgeliefert und der Kundenstamm wächst stetig.  Zudem ist der Shop von Trusted Shops geprüft und die Kunden sind durchweg zufrieden, was man anhand der positiven Bewertungen ablesen kann.

Alexander Hupe berichtet in einem Interview mit dropshipping.de über die Anfänge und Erfahrungen mit dem DropShipping-System. Welche Hürden galt es zu überwinde, welche Probleme können auftreten und was gilt es zu beachten.

Welche Vorteile bietet DropShipping?

Laut Alexander Hupe, hat DropShipping mehrere Vorteile. So sagt er: „Zum einen vermeidet man durch die fehlende Lagerhaltung eine nicht zu unterschätzende Kapitalbindung. Weiterhin sparen wir Ressourcen wie Lagerraum, Verpackungsmittel, Verpackungstechnik und natürlich auch Personal. Da unser Großhandel personell gut ausgestattet ist, können Aufträge auch in Spitzenzeiten (wie im Weihnachtsgeschäft) gut abgearbeitet werden.

Da der Großhandel oft schon gute Verträge mit Logistikern hat, kann man über diese Schiene meist auch recht günstig mit versenden – die Handlingkosten amortisieren sich dadurch zu Teil.

Worauf sollte beim DropShipping geachtet werden?

Alexander Hupe rät allen die in den Handel mit Dropshipping einsteigen wollen zur Vorsicht. Man sollte Geduld haben und sich in der Branche ein wenig auskennen.

Alexander Hupe sagt: ”Aus meiner Erfahrung ist die Einführung eines DropShipping-Systems beim Großhandel ein nicht zu unterschätzender Aufwand. Die zugrundeliegenden Prozesse unterscheiden sich oft stark. Daher kann ich neuen Shopbetreibern nur dazu raten, Geduld zu haben und im Zweifelsfall den Versand erst einmal selbst durchzuführen. Man bekommt nebenbei auch ein Gespür für die Ware, die man verschickt und kann kompetenter auf Kundenfragen antworten. Wenn die Umsatzzahlen steigen, kann man das Versandsystem immer noch auf DropShipping umstellen.”

Das komplette Interview mit Alexander Hupe könnt ihr auf dem Portal von Dropshipping. de nachlesen. Dort erfahrt ihr alle Fakten und den kompletten Werdegang von Alexander Hupe.

Die Artikelserie besteht aus folgenden sechs Teilen:

  1. DropShipping Deutschland: Ein Trend im Online-Handel setzt sich
  2. DropShipper – Praxistipps für den Erfolg mit DropShipping
  3. Praxistipps für die Auswahl der DropShipping Anbieter
  4. Gute Zeiten für Gründer: DropShipping Shop bietet „All-in-One“ Lösung
  5. DropShipping Erfahrungen
  6. DropShipping Großhändler: So finden Sie den optimalen Lieferanten
Über Susi
Moin, ich bin Susi. Hier auf www.netz-online.com veröffentliche ich Themen aller Art. Die Palette reicht von Shop-Vorstellungen, Produkttests, E-Commerce, Geld verdienen, Onlinehandel, Sparen, Technik und B2B.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen