Meine Firma und ich

Ein Unternehmen zu führen, bedeutet Herausforderung, Neuorientierung, Weiterentwicklung, Motivation und vieles mehr. Tägliche Themen beschäftigen Geschäftsführer und auch Mitarbeiter, werfen Fragen auf und bedürfen Diskussionen. Und genau hier bietet der Lexware Blog nutzbringende und vielfältige Inhalte für den selbständigen, freiberuflichen und Kleinunternehmer.

Dem Autor eröffnen sich im Blog diverse Möglichkeiten, wie zum Beispiel mit anderen Unternehmern in Kontakt zu treten, Sichtweisen zu einem bestimmten Thema anderweitig zu betrachten oder eventuelle neue Inspirationen mit einzubringen. Im Umkehrschluss kann erreicht werden, Positives für sich oder Veränderungen im Unternehmen zu erwirken.

Die Sachverhalte und Dialoggrundlagen im Lexware Blog blog.meine-firma-und-ich.de sind unterschiedlich, abwechslungsreich sowie jegliche Bereiche aus dem Firmenalltag betreffend, sei es Einkauf, Mitarbeiter, Werbung, Social Media oder Recht und Gesetz.

Ganz aktuell wird das Thema Weihnachtsfeiern und seine steuerlichen Fallen behandelt. Jeder plant derzeit seinen Jahresabschluss, um Mitarbeiter für die geleistete Arbeit bei einer gelungenen Feier zu belohnen und zufriedenstellend auf das Jahr zurückzublicken. Der Beitrag von Klaus Linke aus November 2012 gibt Aufschluss, was zu beachten ist, um die Ausgaben für Weihnachtsfeiern ins korrekte Licht zu rücken, so dass man auf keinen Fall in die Steuerfalle gerät, wenn die Kosten abgesetzt werden.
Für die Mitarbeiter ist die Weihnachtsfeier oft der Jahreshöhepunkt und um als Unternehmer auch den Arbeitseinsatz derer anzuerkennen, werden Geschenke gut und gerne zur Motivation und als Dank genutzt. Doch sie bieten auch Stolpersteine aufgrund ihrer Lohnsteuerpflicht. Nebst diesem Punkt zählen natürlich die Gesamtkosten, welche sich grundlegend aus den diversen Positionen, die zur Organisation der Feier gehören, zusammen setzen. Inbegriffen sind hier Raummiete, Dekoration, Speisen, Getränke, eventuelle Übernachtungen, Musik und Unterhaltung sowie auch Fahrtkosten. Da die Gesamtkosten auf die Teilnehmer umgelegt werden, sollte genaustens feststehen, wie viele Mitarbeiter zur Feier kommen. Werden es weniger sein, als geplant, kann dies zu nachträglichen Steuerpflichten führen.

Plant man eine Weihnachtsfeier, spielen die bereits vergangenen Jahresveranstaltungen eine sehr wesentliche Rolle. Viele Unternehmen führen oft zu verschiedensten Anlässen Events durch, wie zum Beispiel Sommerfeste oder Betriebsausflüge. Steuerunschädlich sind für das Unternehmen allenfalls nur zwei Veranstaltungen im Jahr.

Über Susi
Moin, ich bin Susi. Hier auf www.netz-online.com veröffentliche ich Themen aller Art. Die Palette reicht von Shop-Vorstellungen, Produkttests, E-Commerce, Geld verdienen, Onlinehandel, Sparen, Technik und B2B.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen