Die wichtigste Nebensache der Welt

Wohl kaum eine Sportart hat es im Laufe der Nachkriegszeiten, bis zum heutigen Zeitpunkt, geschafft Millionen von Menschen, verschiedenster gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Schichten, in Ihren Bann zu ziehen. Fußball hat mittlerweile eine solch große Dynamik entwickelt, dass sich ein Leben mit Fußball zu einem ganz anderen Lebensgefühl entwickelt hat. Dieses Phänomen lässt sich besonders dann erkennen, wenn die Zeit der WM oder EM wieder gekommen ist.

 

Dann werden ganze Nationen zu einem Heer von Fans mit Herz und einer zuvor kaum für möglich gehaltenen Menge an Enthusiasmus. Aus diesem Bann kann man sich dann auch als nicht Fußball interessierter Mensch oftmals kaum entziehen. Dies sind die Zeiten der Fußballhelden und der Fußballlegenden. Zu kaum einem anderen Zeitpunkt ist das Kollektivdenken und Zusammenhalt, innerhalb der Nationen ausgeprägter als zu diesen Zeiten. Alltägliche Sorgen und Nöte treten dann vorerst einmal in den Hintergrund.

Fußball-Entwicklungshelfer und Wirtschaftsfaktor

So vermag Fußball in die Gefühlswelt und das Gedankengut einzudringen. Dies schafft Zugangsmöglichkeiten und Verbindungen innerhalb der unterschiedlichen gesellschaftlichen Gruppen innerhalb eines Landes. So ist Fußball letztlich nicht nur Vermittler und Botschafter zwischen den Nationen, sondern auch allzu oft innerhalb eines Landes. Unabhängig von all diesen positiven Aspekten ist Fußball ein Motor für Wirtschaft und strukturelle Entwicklung. Dies ist unter anderem auch der Boden für das Entstehen neuer Arbeitsplätze. Kurzum gehört Fußball heute zum kulturellen Leben, an welchem jeder Mensch, auch aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Schichten teilhaben kann. Dieser Sport ist darüber hinaus der Botschafter für Integration, was die multikulturellen Mischungen innerhalb des Profisports beweisen. Auf dieser öffentlichen Bühne wird das Miteinander der unterschiedlichen Kulturen bereits in vorbildlicher Weise gelebt. Dies sind klare Signale gegen rechtsextremes Gedankengut und stellen damit einen mächtigen und volksnahen Gegenpol, fern ab von hasserfühltem Gedankengut dar.

Der Vereinssport

Keine Sportart hat mehr Vereine ins Leben gerufen wie der Breitensport Fußball. So gab es Zeiten, in denen fast jede Ortschaft über ihren eigenen Fußballverein verfügte. Damals war es fast schon selbstverständlich, dass ein Junge sich in seiner Kindheit als Vereinskicker versuchte. Dies waren ideale Verhältnisse für eine Nachwuchsförderung, welche dann auch in vielen Fällen bis hin zum bezahlten Fußball und in einigen Fällen auch im gut bezahlten Profi Fußball endete. Eine Nachwuchsförderung auf diesem Niveau geht so immer zulasten des Vereins und seines ehrenamtlichen Personals. Eine zurückgehende Freigiebigkeit von Sponsoren ist genauso und die mangelnde Bereitschaft ehrenamtlichen Personals, kostbare Freizeit für den Verein zu opfern sind zentrale Probleme, mit welchen ein Verein heute zu kämpfen hat.. Hinzu kommen die vielfältigen Konkurrenzangebote anderer Vereinsrichtungen, welche den Fußballvereinen potenziellen Nachwuchs entziehen. Aufgrund eines schwachen Budgets gilt es deshalb faire und günstige Bedingungen bei der Beschaffung von Trikots und Sportgerät zu erhalten.

Über Susi
Moin, ich bin Susi. Hier auf www.netz-online.com veröffentliche ich Themen aller Art. Die Palette reicht von Shop-Vorstellungen, Produkttests, E-Commerce, Geld verdienen, Onlinehandel, Sparen, Technik und B2B.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen