Hochzeitsfotos – Selber machen oder einen Profi beauftragen?

Eine Hochzeit ist ein immer besonderes Ereignis. Für  viele Menschen ist es der wichtigste und schönste Tag im Leben, dessen Augenblicke in Gedanken aber auch in Bildern festgehalten werden sollte.

Bild: © Pressmaster – photodune.net

Es gibt viele Gründe, warum man sich dazu entschließt seine Hochzeitsfotos von einem Bekannten oder einem Freund machen zu lassen. Entweder aus Kostengründen, denn ein professioneller Fotograf hat seinen Preis oder, weil einem die Bedeutung der Fotos nicht so bewusst ist. Eigentlich gibt es keinen auch Grund, warum nicht jemand aus dem Bekanntenkreis die Fotos macht. Allerdings sollte man bedenken, dass man diesen Tag nicht wiederholen kann, falls die Fotos nicht den Ansprüchen genügen oder den eigenen Wünschen entsprechen. Die Erwartungen an den Bekannten, der die Fotografie übernimmt, sind sehr hoch. Dieser Person sollte das auch bewusst sein. 😉

Für unsere Hochzeit hatten wir uns einen professionellen Fotografen gebucht, denn dieser verfügt über Erfahrung , das nötig Know How und die Ruhe, um die wichtigsten Momente festzuhalten. Ebenso verfügt dieser über die richtige Foto-Ausstattung, was dementsprechend auch zu besseren Ergebnissen führt. Einen guten Fotografen kann man von anderen Paaren empfehlen lassen oder man begibt sich selbst auf die Suche. Das Internet ist hierbei sehr hilfreich. Jeder Fotograf ist heutzutage auch im Internet präsent und betreibt eine eigene Webseite, wo sich interessierte Kunden informieren sowie Referenzen und Fotos ansehen können. Besonders schön ist die Seite Stare Weddings, hier zeigen Florian und Sigrid ihr Können in Sachen Hochzeitsfotografie. Auf ihrer liebevoll gestalteten Internetseite gibt es zahlreiche Fotos von Hochzeiten, die von hoher Qualität und Professionalität zeugen. Die Bilder sind wunderschön und echt beeindruckend.

Die Qualität der Fotos war aber nicht allein der Grund, warum wir die Fotografie einem Profi überlassen haben. Wir wollten, dass all unsere Gäste die Trauung und das Drumherum genießen. Für unsere Feier nach der Trauung hatten wir  keinen Fotografen beauftragt, hier hat dann ein guter Freund von sich aus sehr viele schöne Fotos gemacht. Wir haben uns sehr gefreut und sind sehr dankbar dafür. Die Entscheidung, für die Trauung, das Gruppenbild und die Paarfotos einen professionellen Fotografen zu engagieren, haben wir nicht bereut.

Über Susi
Moin, ich bin Susi. Hier auf www.netz-online.com veröffentliche ich Themen aller Art. Die Palette reicht von Shop-Vorstellungen, Produkttests, E-Commerce, Geld verdienen, Onlinehandel, Sparen, Technik und B2B.

1 Kommentar zu Hochzeitsfotos – Selber machen oder einen Profi beauftragen?

  1. Wenn man davon ausgeht, dass die Hochzeit der schönste Tag in seinem Leben ist würde ich diesen so gut wie möglich festhalten wollen. Ich finde es erübrigt sich hier ganz von selbst irgendwelche experimente zu starten und man sollte lieber prfessionelle hilfe in anspruch nehmen. Ich würde für meine Hochzeit die Risikokarte lieber zuhause lassen 🙂

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen