Das Smartphone als Alleskönner – eine Zukunftsvision?

Der Markt für Smartphones ist gewaltig – er wächst und wächst, mit teils atemberaubenden Zuwachsraten nimmt er Kurs auf eine flächendeckende Versorgung der Bevölkerung. Ein Blick in die Schaufenster der Mobilfunkshops zeigt, dass kaum jemand mehr klassische Handys im Angebot hat. Kein Wunder also, dass viele Stelle an immer aussichtsreicheren Ideen arbeiten und es ermöglichen könnten, dass das Smartphone bald zum mobilen Alleskönner mutiert.

Innovation pur

Viele Hersteller tummeln sich auf diesem Markt, der noch so jung und doch so groß ist, dass sich niemand mehr davor verstecken kann. Sie überbieten sich mit immer neuen und waghalsigen Ideen, wollen mit der flächendeckenden Nutzung wachsen und geben dafür so manche Ermäßigung, die schließlich jeden schwach werden lässt. Schon heute ist es möglich, mit einem Full-HD-Bildschirm in 5 Zoll oder mehr Filme zu bestaunen, die ein unglaubliches Raum- und Klangvermögen zu Eigen haben.

Foto: © themedia - photodune.net
Foto: © themedia – photodune.net

Diese kleinen Raumwunder werden äußerst robust verbaut, indem man stabile aber zugleich auch elegant wirkende Alu-Gehäuse nutzt. Da werden dann beispielsweise zwei Lautsprecher eingebaut, jeweils einer oben und unten, die im Querformat doch tatsächlich Stereosound abliefern sollen. Aber auch für die Verzahnung der einzelnen Funktionen findet sich auf viele Gigabyte füllenden Festplatten reichlich Platz: Da wird es plötzlich möglich, dass die hochauflösende Kamera ein Bewegungsprofil erstellt, sodass anhand dessen ein Routenvorschlag gemacht werden kann.

 

 

Mobile Nutzung schon heute möglich

Mobil sein heißt, heute nicht mehr beschränkt auf die üblichen Funktionen der früheren Handys zu leben, sondern erstreckt sich zunehmend auf alle Bereiche des täglichen Konsumbereichs. Unter http://www.discount24.de/lesen Sie dazu aktuelle Testberichte und die neuesten News zum Thema Smartphones. Dabei ist es schon heute möglich, selbst bei höheren Geschwindigkeiten im Auto fernzusehen, ohne mit einem wackelnden Bild oder dergleichen konfrontiert zu sein. Diese Funktion verdanken die Geräte ihren kleinen, sehr fein gebauten und ausbaufähigen Prozessoren, die in puncto Leistungsfähigkeit so manch älteren PC alt aussehen lassen.

Wir dürfen gespannt sein, was insbesondere den Bereich der intelligenten Fotofunktionen betrifft. Darunter verstehen die Entwickler die interaktive Nutzung der Kamera, um beispielsweise Straßen einzuordnen oder aber ganze Städte zu erkennen. Anhand der daraus gewonnenen Daten sollen dann Rückschlüsse gezogen werden, damit aus diesen Informationen im Anschluss daran Bewegungsprofile angelegt werden können. Diese würden dann im Falle von Orientierungslosigkeit helfen, wieder auf Trab zu kommen und den richtigen Weg einzuschlagen.

Fakt ist, dass die technischen Voraussetzungen schon heute alles andere als schlecht sind. Es wird sich also zeigen, ob solche Geräte zu vertretbaren Preisen angeboten werden und so die breite Masse erreichen, oder ob es sich dabei um leise Zukunftsmusik handelt. Fest steht, dass sich der Markt immer mehr auf mobile Datennutzung fokussiert, sodass wir hier sicher noch einiges erwarten dürfen.

Über Torsten
Mein Name ist Torsten. Ich hoffe der Artikel hat dir gefallen und über ein Feedback von dir würde ich mich sehr freuen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen