Wenn der große Hunger kommt – Wie der Lebensmitteleinkauf im Netz funktioniert

Das Problem: Es ist Feierabend, der Kühlschrank ist leer, aber wirklich Lust noch einmal die eigenen vier Wände zu verlassen ist auch nicht mehr vorhanden? Zu müde, um vom Schreibtisch aufzustehen und das Telefon zu holen? Dann können verschiedene Lieferangebote im Internet Abhilfe schaffen. Dabei handelt es sich jedoch nicht nur um herkömmliche Pizzabringdienste, sondern auch um ausgefallene Angebote, sodass für jeden Geschmack etwas dabei sein sollte. Wir haben zwei Möglichkeiten getestet,  genau unter die Lupe genommen und ein Fazit gezogen, wie Sie Ihren Hunger auf ganz einfache Weise stillen können.

Der Klassiker – Pizza, Burger und Co. Einfach online bestellen

Einfach ans Telefon und den nächsten Lieferservice anrufen? Rund 80% der Pizzabestellungen werden in Deutschland noch über das Telefon abgegeben. Doch das muss eigentlich gar nicht sein, denn seit knapp einem Jahr buhlen mehrere Online-Lieferserviceportale um Kunden. Das Essen kann bei einem der teilnehmenden Restaurants  gleich ausgewählt und bestellt werden, das Telefonieren fällt weg. Und für diejenigen, die kein Bargeld Zuhause haben, gibt es zudem auch noch mehrere Bezahlungsmöglichkeiten, beispielsweise über Paypal, Kreditkarte oder Sofortüberweisung. Die Vorteile liegen auf der Hand: Das zeitaufwendige Heraussuchen des Flyers vom Lieblingslieferanten fällt weg und auch Bargeld muss nicht mehr gehortet werden. Die Bestellung über die Portale ist dank einer übersichtlichen Navigation sehr einfach und geht schnell, sodass das Essen bereits in einer halben bis dreiviertel Stunde fertig auf dem Tisch steht. Auch andere Gerichte können über die Online-Lieferserviceportale geordert werden, so stehen dort beispielsweise auch zahlreiche chinesische Restaurants zur Verfügung. Der einzige Nachteil: Wer bei Lieferserviceangeboten ein Gourmetessen erwartet, wird meistens enttäuscht werden, denn das Angebot bezieht sich beinahe fast ausschließlich auf Fast Food.

Noch ein Tipp: Durch den Konkurrenzkampf der Online-Portale stellen diese immer wieder Gutscheine zur Verfügung, mit denen Sie teilweise bis zu fünf Euro sparen können,  vorab Informationen einzuholen lohnt sich also.

Selber kochen ohne Einkaufen – im Abomodell

obst-und-gemueseWer  gehobenere Küche genießen möchte und zudem auch noch gerne kocht, sich den Einkauf jedoch sparen möchte, der kann sich die Zutaten für zahlreiche Gerichte, von einfach bis schwierig in der Zubereitung, einfach liefern lassen, inklusive Rezept. Zahlreiche Portale liefern Ihnen die Zutaten direkt vor die Haustüre in einer praktischen Box, sodass Sie nur noch selbst den Kochlöffel schwingen müssen. Vorab können Sie wählen, für wie viele Personen Sie gerne kochen würden, wie lange das Gericht in der Zubereitung dauern darf und wie schwierig das beigefügte Rezept umzusetzen ist. Wer sich dauerhaft mit gutem, hausgemachtem Essen versorgen will, der kann je nach Angebot auch ein Abomodell wählen, sodass wöchentlich Lebensmittel angeliefert werden. Die Vorteile sind, dass man selbst nicht mehr mühsam Einkaufen fahren muss, um sich selbst oder für die Liebsten gute Gerichte Zuhause zubereiten zu können. Die Rezepte sind zudem sehr übersichtlich gehalten und auch für Kochlaien verständlich. Das hat jedoch auch seinen Preis, denn auch wenn die Anbieter mit einer versandkostenfreien Lieferung werben, so kosten die Lebensmittel doch weit mehr als Supermarkt und wer sich für einen Anbieter entscheidet, der wird zumindest am Abend der Bestellung noch Hungerleiden oder auf einen Pizzabringdienst zurückgreifen müssen, denn der Versand der Lebensmittel kann bis zu einer Woche dauern.

Fazit:

Wenn Sie spontan etwas zu Essen suchen und auch gut mit Fastfood und Co. leben können, sollten Sie auf ein Online-Lieferportal zurückgreifen, hierbei jedoch auch immer nach speziellen Angeboten oder Gutscheinen Ausschau halten. Wenn Sie noch einen Vorrat an Lebensmitteln Zuhause haben oder selbst für ein Rendezvous oder die Familie ein reichhaltiges Essen zaubern möchten oder Ihnen Fastfood zu langweilig ist, dann sind Sie mit einem Zutatenportal gut bedient, müssen dann jedoch auch mit erhöhten Kosten rechnen. Beide Alternativen sind auf jeden Fall empfehlenswert und können Ihren Alltag erleichtern.

Über Susi
Moin, ich bin Susi. Hier auf www.netz-online.com veröffentliche ich Themen aller Art. Die Palette reicht von Shop-Vorstellungen, Produkttests, E-Commerce, Geld verdienen, Onlinehandel, Sparen, Technik und B2B.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen