CFD- und Forex Handel für Neueinsteiger ohne Risiko

Foto: © 7loops - photodune.net

Der CFD Handel als auch der Forex Handel werden unter den Börsianern immer beliebter. Das liegt vor allem daran, weil auch immer mehr Anfänger sich schnell in der Materie eingelebt haben. Das einzige Problem, was immer wieder aufkommt, ist das Risiko. Denn immerhin dreht es sich hier um echtes Geld.

Der Handel mit den CFDs

Zunächst sollte man die Unterschiede zwischen dem CDF- und Forexhandel kennen. Mit CFDs ist es möglich, dass weltweit an der Börse mit unterschiedlichen Handelspapieren gehandelt werden kann. Die beliebteste Aktivität der Händler ist mitunter die Spekulation auf die Entwicklung des Aktienindexes. Aber auch die einzelnen Rohstoffe wie Zinssätze oder auch Devisenpaare können mittels dem Exchange Traded Funds gehandelt werden. Wer den Handel mit CFDs versucht, der muss sich bewusst sein, dass er natürlich die Handelsarten im Vorfeld so gut wie möglich analysieren muss. Denn man profitiert nicht nur von den steigenden Börsenkursen, sondern auch von den fallenden Kursen – wenn man richtig analysiert hat.

Der Forex Handel

Der Forex Handel ist ein vergleichbares System, mit welchem viel Geld gewonnen – aber auch verloren – werden kann. Das liegt vor allem daran, da der Handel mit Forex äußerst riskant ist. Im Endeffekt ist der Forex Handel ein reiner Devisenhandel, der sich primär nur auf den Währungskurs richtet, was ein regelrechtes Up- und Down bedeuten kann. Nicht jeder kommt mit den Schwankungen zurecht, es eben keine „ruhige“ Geldanlage. Wer mit dem Forex Handel Geld machen will, der muss Währungspaare günstig einkaufen und dann – wenn die Währung steigt – wieder umtauschen. Der Forex Handel ist mit dem Währungsumtausch der früheren Urlaube vergleichbar – denn oftmals hat man tagelang auf den perfekten Kurs gewartet, wenn man die DM in Italienische Lira umtauschen wollte. Fakt ist – ob mit Forex oder CFDs – beliebt sind beide Möglichkeiten bei den Anfängern, weil die Materie relativ leicht zu verstehen ist. Risiken sind bei beiden Formen extrem hoch, sodass ein Allgemeinwissen in der Materie erforderlich ist.

Kostenlose Demokonten als Einführung

Die risikoreiche Anlage kann aber im Vorfeld bei den verschiedenen Brokern und Plattformen getestet werden. Es gib bereits Online Broker, welche kostenlose Demokonten anbieten, an welchem der Handel mit den CFDs oder Forex kostenfrei ausprobiert werden können. Ein solcher Anbieter für Demoaccounts ist Alpari, der Anfängern die Chance gibt, dass sich diese in die Materie erstmals einleben können, bevor es tatsächlich um reales Geld geht. Dort gibt es auch zahlreiche Informationen von renommierten Analytikern wie Joerg Rohmann, die kostenlos Infos rund um den CFD- und Forexhandel zur Verfügung stellen.

Über Susi

Moin, ich bin Susi. Hier auf www.netz-online.com veröffentliche ich Themen aller Art. Die Palette reicht von Shop-Vorstellungen, Produkttests, E-Commerce, Geld verdienen, Onlinehandel, Sparen, Technik und B2B.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen