Multicopter fliegen – Der ultimative Freizeitspaß

Bild: © SimpleFoto – photodune.net

Ein Hobby ist der ideale Ausgleich zur täglichen Routine und einem anstrengenden Job. Einfach mal den Kopf frei bekommen und etwas tun, was eine Menge Spaß bringt. Wer noch auf der Suche nach einer geeigneten Freizeitbeschäftigung ist, sollte vielleicht einen Blick in den Bereich des Luftsports wagen. Gerade in den vergangen Jahren hat dieser Bereich weiteren Zuwachs bekommen und zwar die Multicopter, auch bekannt als Drohnen. Nicht nur Modellbaubegeisterte, sondern auch Hightech-Freunde finden großen Gefallen an den Multicoptern, die sich problemlos mit einer Kamera ausstatten lassen.

Doch was genau sind Multicopter?

Mulitcopter gehören, trotz ihrer geringen Größe, zur Gattung der Hubschrauber. Entgegen den herkömmlichen Hubschraubern weisen sie jedoch die Besonderheit auf, das sie durch insgesamt vier in einer Ebene angeordnet und senkrecht nach unten wirkende Propeller oder Rotoren für den Auftrieb nutzen. Mittels Fernsteuerung werden Sie gesteuert und werden zum Beispiel zur Suche nach Vermissten bei Unglücken eingesetzt, zur Versorgung in Krisensituationen, für Luftaufnahmen in schwierigen Gebieten. Doch auch im Privatbereich erfreuen sich Multicopter zunehmender Beliebtheit. Sei es bei Hobbyfilmern oder Fotografen, die sich für Luftaufnahmen begeistern.

Aufbau des Multicopter

Die Propeller oder Rotoren werden beim Multicopter in der Regel direkt am Getriebe oder darüber angebracht. Angetrieben werden sie meist durch Gleichstrommotoren als Innenläufer oder als Außenläufer. Die Energie für die Motoren wird aus Lithium-Polymer-Akkumulatoren bezogen. Multicopter benötigen keine mechanischen Teile wie Taumelscheiben, Verstellpropeller oder Ruder. Aus diesem Grund sind sie sehr robust und sehr wartungsarm. Daneben bieten sie aber auch eine sehr stabile Fluglage und sie haben auch eine hohe Windunempfindlichkeit.

Der einzige Nachteil der Multicopter ist, dass sie geringere Maximalgeschwindigkeiten, als ein herkömmlicher Helikopter haben. Einige Multicopter sind ausgestattet mit GPS oder mit Ultraschallsensoren.

Steuerung des Multicopter

Um einen Multicopter erfolgreich steuern zu können und damit dieser in flüssigen Bewegungen fliegt, benötigt man hierfür an der Fernsteuerung insgesamt vier Kanäle, welche unbedingt zusammengeschlossen sein sollten. Gängig hierbei sind sowohl +-Steuerungen, X-Steuerungen als auch H-Steuerungen. Für die Steuerung im Modellbau am weitesten verbreitet ist die +-Steuerung, da diese eine einfache Ansteuerung bietet. So muss bei der +-Steuerung zur Änderung der Längs- oder der Querachse nur ein Motorenpaar angesteuert werden. Bei der X-Steuerung oder der H-Steuerung dagegen sind die Motoren um 45 Grad versetzt, was eine höhere Drehbeschleunigung erlaubt. Einige Multicopter lassen sich sogar mittels eines Bewegungssensors im Smartphone oder auf dem Tablet steuern.

Multicopter findet man sowohl für Anfänger, für Fortgeschrittene sowie auch professionelle Multicopter. Diese unterscheiden sich nicht nur vom Preis, sondern meist auch durch die Materialien ihrer Bauteile. Bei den günstigeren Multicoptern findet man häufig Bauteile aus Plastik oder Aluminium während man bei den Multicoptern in den höheren Preisklassen meist Bauteile aus Carbon findet.

 

Über Susi

Moin, ich bin Susi. Hier auf www.netz-online.com veröffentliche ich Themen aller Art. Die Palette reicht von Shop-Vorstellungen, Produkttests, E-Commerce, Geld verdienen, Onlinehandel, Sparen, Technik und B2B.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen