Mit TYPO3 erfolgreiche Webprojekte realisieren

website
© alexskopje - photodune.net

Seit vielen Jahren werden für Webprojekte überwiegend Content Management Systeme eingesetzt. Die bekanntesten Systeme sind WordPress, Joomla, Drupal und Typo3. WordPress wird hauptsächlich für Blogs eingesetzt, kann aber auch entsprechend angepasst für Firmenseiten, Agenturen und Portfolios genutzt werden.

Für komplexe Webprojekte sind die anderen drei CMS-Systeme Joomla, Drupal und Typo3 besser geeignet. Speziell das Typo3 CMS wird in Deutschland, aufgrund seiner Flexibilität, bereits seit vielen Jahren besonders gerne für umfangreiche Webprojekte eingesetzt. Das Content-Management-System Typo3 ist kostenlos und kann für jeden Zweck eingesetzt werden, sodass keine zusätzlichen kosten für Investitionen getätigt werden müssen. Inhalte lassen sich mit nur wenig Aufwand einfügen, formatieren und anpassen. Hierfür sind keine speziellen Kenntnisse in HTML notwendig. Ein wesentlicher Vorteil von TYPO3 ist die Erweiterbarkeit des Systems. Für Typo3 stehen zahlreiche getestete Erweiterungen zur Verfügung. So lassen sich auch für die meisten Kundenwünsche kostenlose Erweiterungen, wie beispielsweise eine Bildergalerie integrieren, ein Webshop installieren oder auch passende TYPO3 Lösungen entwickeln, um das CMS zu erweitern.

Vorteile von Typo3 gegenüber anderen CMS-Systemen

  • Unterstützung von bis zu 80 verschiedenen Sprachen
  • hoher Funktionsumfang
  • Einfache Pflege – Kein Programmier- oder Html-Kenntnisse nötig
  • Verknüpfungen mit Shopsystemen möglich
  • Hohe Flexibilität ohne Beschränkung
  • kostenlose Erweiterung mit Modulen
  • Keine zusätzlichen Kosten für Lizenzen und Software

TYPO3 ist kompliziert – zu kompliziert für Anfänger

Aufgrund seiner Komplexität ist die Installation und Einrichtung von Typo3 etwas kompliziert und daher auch nicht für unerfahrene Anwender geeignet. Typo3 erfordert intensive Einarbeitungszeiten und deshalb sollte man die Einrichtung des Systems lieber von TYPO3 Experten durchführen lassen. Bei großen Projekten ist es ratsam, eine spezialisierte Agentur, wie z.B. die TYPO3 Stuttgart Agentur zu beauftragen. Wer dennoch selbst Hand anlegen will, sollte sich bewusst sein, dass es sich bei diesem System um freie Software handelt, hinter der keine Firma steht und somit kein direkter Support stattfindet. Hinter Typo3 steht mehr eine große Community und der “Support” findet mehr über Foren und Bugtracker statt.

Eine TYPO3 Internetagentur übernimmt nicht nur die Installation und Konfiguration des Systems, sondern auch sämtliche Aufgaben von der Beratung zu einem individuellen Webprojekt hin. Darüber hinaus werden die Kunden solcher TYPO3-Agenturen auch umfassend geschult, dass sie in Zukunft ohne Probleme ihre TYPO3 basierende Internetpräsenz schnell und einfach pflegen sowie individuell anpassen können

Über Susi
Moin, ich bin Susi. Hier auf www.netz-online.com veröffentliche ich Themen aller Art. Die Palette reicht von Shop-Vorstellungen, Produkttests, E-Commerce, Geld verdienen, Onlinehandel, Sparen, Technik und B2B.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen