Neues Mindestlohngesetz – ActivateHR bietet Lösungen zur Zeiterfassung

Seit dem 1. Januar 2015 gilt das neue Mindestlohngesetz. Das freut zwar viele Beschäftigte, doch es stellt zahlreiche Unternehmen vor Probleme und neue Herausforderungen. Denn die Einführung des Mindestlohnes in Deutschland hat nicht nur finanzielle Konsequenzen, sondern bringt für viele Arbeitgeber auch einen erhöhten Arbeitsaufwand mit sich.

Bild: activate-hr.de
Bild: activate-hr.de

Es reicht nicht aus, nur den gesetzlichen Mindestlohn zu zahlen! Die Unternehmen müssen die geleistete Arbeitszeit der Mitarbeiter genau erfassen und dokumentieren, damit Mehrarbeit, und somit Niedriglöhne vermieden werden. So soll sichergestellt werden, dass das Mindestlohngesetz eingehalten wird. Nicht zu vergessen: Im Falle einer Betriebsprüfung kann der Arbeitgeber Probleme bekommen.

Die Erfassung der Arbeitszeiten bedeutet für die Arbeitgeber mehr Arbeitsaufwand, damit verbunden auch ein erhöhter Personalaufwand, was wiederum mehr Kosten verursacht. Bei kleineren Unternehmen hält sich der Aufwand noch in Grenzen, doch bei größeren Unternehmen die mehr Mitarbeiter beschäftigen müssen grundlegende Änderungen vorgenommen werden, um den erhöhten Arbeitsaufwand zu minimieren.

Um diese umzusetzen, müssen Arbeitgeber nicht nur Geld sondern auch Zeit investieren. Sinnvoller und günstiger ist es, die Erfassung der Arbeitszeiten zu automatisieren. Dafür werden nur passende IT Systeme zur Zeiterfassung und Auswertung benötigt.

Einführung automatisierter Zeiterfassung

Wer bereits eine SAP-HCM-Lösung im Einsatz hat, benötigt für die Einführung der Zeiterfassung nur eine Erweiterung der bestehenden Software um die ESS/MSS Services im Bereich Arbeitszeitwirtschaft. Das Modul lässt sich um die passenden Services Employee-Self-Services (ESS) und Manager-Self-Services (MSS) erweitern und so die Zeiterfassung automatisieren. Es können Zeiten wie die Anwesenheiten und Abwesenheiten erfasst sowie die Abwesenheitsplanung komplett automatisiert vorgenommen werden. Mit den neuen ESS/MSS Services kann ein Zeitnachweis für die Zeiterfassung der Mitarbeiter direkt heruntergeladen und archiviert werden. So hat man alle wichtigen Nachweise bei einer Betriebsprüfung parat.

Ebenso können Arbeitgeber die bereitgestellen Auswertungen nutzen, um die Personalplanung zu optimieren.

Um die ESS/MSS – Erweiterungen richtig einzusetzen, sollten die erfahrenen Berater von ActivateHR herangezogen werden. Die Experten von mindsquare sind für den Bereich SAP HR zuständig. Ihre Aufgabe ist es die Kunden bei der Einführung der Arbeitszeiterfassung für Mitarbeiter in den Unternehmen zu unterstützen. Sie schulen die Mitarbeiter, übergeben alle Themen sauber dokumentiert und helfen das ESS/MSS (employee self services / management self services) erfolgreich zu implementieren!

ActivateHR –  HCM Berater für den Bereich SAP HR

ActivateHR ist die Schnittstelle zwischen der Personal- und IT-Abteilung. ActivateHR ist marktführend im Bereich der Employee-Self-Services (ESS) und Manager-Self-Services (MSS). Ihr Ziel ist es mit IT Innovationen die Personalarbeit der Kunden zu verbessern und den Unternehmenserfolg zu steigern.

Über Susi
Moin, ich bin Susi. Hier auf www.netz-online.com veröffentliche ich Themen aller Art. Die Palette reicht von Shop-Vorstellungen, Produkttests, E-Commerce, Geld verdienen, Onlinehandel, Sparen, Technik und B2B.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen