INTERNETHANDEL deckt auf: 10 Fehler, die Online-Händler jeden Monat ein Vermögen kosten

Ein Online Shop Betreiber muss eine Vielzahl von Dingen im Auge behalten um im Onlinehandel erfolgreich zu sein. Kunden in den eigenen Online-Shop zu locken ist eine Sache, erfolgreiche Verkäufe ein andere. Viele Kunden brechen ihre Einkäufe ab und als Onlinehändler stellt man sich die Frage: Wie schaffe ich es, als Online-Shop die Kunden zum Kaufen zu bewegen, und dadurch mehr Umsatz zu generieren?

Titelbild-Internethandel-de-Nr-138-04-2015-Albtraum-Online-Shop

Meist sind es nur Kleinigkeiten, die einem Onlinehändler selbst gar nicht auffallen. Oft ist man „betriebsblind“ und kann sich nicht mehr in die Kunden hineindenken, die den Online-Shop zum ersten Mal besuchen. Um so wichtiger ist es, dies zu erkennen und sich Hilfe zu suchen. Der Einkauf in einem Onlineshop sollte für die Kunden bequem, einfach und unkompliziert ablaufen. Denn sonst sind die Kunden schnell wieder weg. Für den Kunden ist das weniger ein Problem, als wie für den Onlinehändler, der Geld verdienen will. 😉 Der Kunde klickt sich einfach zum nächsten Shop, kauft dort sein Produkt und kommt so schnell nicht wieder. 😉

Als Online-Händler wundert man sich, dass Umsätze und Gewinne zurückgehen oder sogar ausbleiben. Dabei wäre der Kaufabbruch sicherlich vermeidbar gewesen. Denn es gibt mehrere Fehler, die viele Onlineshop-Betreiber unbwusst machen, ohne zu merken, dass sie damit ihre Kunden vergraulen. Mögliche Fehler können beispielsweise der Aufbau des Online-Shops oder eben auch die Ladezeit sein. Es gibt unzählige Aspekte und nicht alle sind sofort erkennbar.

Um welche Fehler es sich dabei handelt, steht in der aktuellen Ausgabe des Internethandel Magazins „Albtraum Online-Shop – 10 Dinge, an denen Besucher verzweifeln”. Hier erfahren Online-Händler, welche Fehler im eigenen Onlineshop auftreten können und wie sie vermieden werden. So werden die zehn häufigsten Fehler nicht nur genannt, sondern auch näher erläutert und um wertvolle Tipps ergänzt.

Wer nämlich weiß, welche Hindernisse und Fehler die Kunden von einem Kauf abhalten, kann seinen Onlineshop auf das Vorhandensein derartiger Fehler überprüfen und beheben. Daher sollten Onlineshop-Betreiber schnellstmöglich handeln, um Gewinneinbußen zu vermeiden.

Als Hilfestellung hat Internethandel hierfür eigens eine Checkliste für den Überblick der aktuellen Situation bereitgestellt. Diese Checkliste dient dazu, Fehler zu finden und zu analysieren. Denn wer die Anzahl der abgebrochenen Bestellvorgänge in seinen Onlineshop senken will, muss sich genauer mit den Wünschen seiner Kunden beschäftigen.

Den Umsatz steigern: INTERNETHANDEL klärt auf

Die weiteren Themen der Ausgabe drehen sich um das Zahlungsverfahren Vorkasse, welches bei den meisten Onlineshops angeboten wird. Es gibt neue Erkenntnisse und eine Studie zum Thema Vorkasse, die Internethandel exklusiv seinen Lesern vorstellt. Weitere Schwerpunkte des Magazins: User-Experience als Erfolgsfaktor und Ratenkauf im Online-Handel – Eine interessante Option für Shop-Betreiber. Internethandel stellt das Verfahren genauer vor und erläutert, worauf bei der Einführung geachtet werdet muss.

Für weitere Informationen zur aktuellen Ausgabe, stellt das E-Commerce Fachmagazin Internethandel eine kostenlose Leseprobe zur Verfügung.

Über Susi
Moin, ich bin Susi. Hier auf www.netz-online.com veröffentliche ich Themen aller Art. Die Palette reicht von Shop-Vorstellungen, Produkttests, E-Commerce, Geld verdienen, Onlinehandel, Sparen, Technik und B2B.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen