Die E-Zigarette — Infos rund ums Dampfen

Foto: © stryjek – photodune.net

E-Zigaretten gelten als probates Mittel der Nikotin-Entwöhnung. Sie verschaffen Rauchgenuss und geben ihrem Nutzer die Möglichkeit die Nikotin-Dosis schrittweise zu senken. Es gibt eine große Auswahl an Aromen, die für reichlich Abwechslung im Geschmack sorgen. Für Neulinge mag die Welt der E-Zigaretten mit ihrer Vielfalt anfangs verwirrend sein, doch es gibt Abhilfe.

Angebote für Einsteiger nutzen

Viele Anbieter führen Starter-Sets, die alles enthalten, was für das Rauchen mit E-Zigaretten benötigt wird. Einsteiger tun gut daran, derartige Angebote wahrzunehmen. Auf diese Weise laufen sie nicht Gefahr, sich Artikel zuzulegen, die nicht miteinander kompatibel sind. Für experimentierfreudige Interessenten gibt es auf CLICKSMOKER Starter-Kits, die bereits mehrere Aroma-Flüssigkeiten, Liquids genannt, enthalten.

Gerade zu Beginn tendieren viele Raucher nach dem Umstieg auf die E-Zigarette dazu, unterschiedliche Aromen auszuprobieren. Während dieser Phase kann es schon einmal vorkommen, dass einem die zunächst vielversprechende Geschmacksrichtung dann doch nicht zusagt. Daher sollten zunächst kleinere Mengen gekauft werden. Mancherorts gibt es auch die Möglichkeit, verschiedene Liquids unverbindlich auszuprobieren.

Umsteiger von Tabak- auf E-Zigaretten dürfen anfangs ruhig zu Aroma-Flüssigkeiten mit höherem Nikotingehalt greifen. Anderenfalls besteht die Möglichkeit, dass sie vorschnell zu dem Schluss kommen, sich nicht an die neue Art des Rauchens gewöhnen zu können. Nach der Eingewöhnungsphase können sie daran gehen, die Nikotin-Dosis allmählich zu vermindern.

Nicht nur auf den Preis schauen

Es ist verständlich, beim Kauf von Liquids auf den Preis zu achten. Der sollte jedoch nicht das einzige Kriterium sein. Die Produkte stammen aus verschiedenen Ländern der Erde mit zum Teil erheblichen Unterschieden hinsichtlich ihrer Produktionsstandards. Darum sollte hier nicht am falschen Ende gespart werden.

Vorratshaltung zu betreiben ist sicher eine gute Idee. Sind die Liquids aufgebraucht, fällt das Rauchvergnügen flach. Das ist natürlich auch dann der Fall, wenn der Akku alle ist. Ersatzakku und -liquids schützen vor bösen Überraschungen.

Auch wenn E-Zigaretten im Vergleich zu herkömmlicher Rauchware als weniger schädlich gelten, so sollten sie nicht bedenkenlos konsumiert werden. Schwangeren und Stillenden ist ihr Genuss ebenso wenig zu empfehlen wie minderjährigen Personen. Was den Konsum in Gaststätten und anderen öffentlichen Räumlichkeiten betrifft, gilt es die jeweilige Hausordnung zu beachten. Einheitliche Regelungen gibt es in Bezug auf E-Zigaretten bislang noch nicht.

Für diejenigen, die sich eine dauerhafte Nutzung noch nicht so recht vorstellen können, empfiehlt sich der Versuch mit Einweg-Produkten. E-Zigaretten dieser Art sind sofort gebrauchsfertig, da Vorbereitungen wie das Aufladen des Akkus und dergleichen entfallen. Einweg-Modelle sind bereits zum Preis einer Schachtel herkömmlicher Zigaretten erhältlich.

Über Susi
Moin, ich bin Susi. Hier auf www.netz-online.com veröffentliche ich Themen aller Art. Die Palette reicht von Shop-Vorstellungen, Produkttests, E-Commerce, Geld verdienen, Onlinehandel, Sparen, Technik und B2B.