Minikredite werden immer beliebter!

Manchmal braucht es nicht viel, um ein ausgeglichenes Konto in die Miesen zu bringen. Eine dringende Reparatur, notwendige Neuanschaffungen oder andere unvorhergesehene Ausgaben sind häufig die Ursache für ein dickes Minus auf dem Bankkonto. Nicht jeder kann oder möchte in solchen Fällen auf einen Dispokredit zurückgreifen. Trotzdem wird das Geld benötigt, auch wenn die Summe noch so gering ist. Die Frage ist nur: woher soll der Betrag kommen?

Minikredite für Banken oft uninteressant

© shockfactor - Fotolia.com
© shockfactor – Fotolia.com

Viele Banken geben sich mit Anfragen für einen Minikredit gar nicht erst ab. Für sie werden Kunden erst dann interessant, wenn die Darlehenssumme wenigstens fünf Stellen vor dem Komma aufweist. Aber der Bedarf an Minikrediten ist durchaus vorhanden. Das ist der Grund dafür, dass sich auf dem Kreditmarkt eine Reihe von Anbietern tummelt, die sich auf die Vergabe von Minidarlehen bis zu einer Höhe von ca. 5.000 Euro spezialisiert hat.

Personen, die einen Vertrag über einen Minikredit abschließen möchten, müssen volljährig und voll geschäftsfähig sein. Im Allgemeinen wird der jeweilige Antrag nur dann positiv beschieden, wenn der Kreditnehmer seinen Wohnsitz in Deutschland hat.

Merkmale seriöser Anbieter

Grundsätzlich gilt es bei der Wahl des Finanzdienstleisters ein Auge auf dessen Gebührenstruktur zu haben. Die sollte transparent und auch für Laien, was Kreditnehmer in der Regel sind, verständlich sein. Idealerweise bewegen sich die Kosten für einen Minikredit auch in minimaler Höhe. Das gilt auch für die Laufzeit, denn von einer Rückzahlung, die sich in die Länge zieht und aus vielen Einzelraten besteht, profitiert in der Regel nur der Kreditgeber.

Ein Anbieter von Minikrediten ist Vexcash.com. Das Unternehmen vergibt Kredite zwischen 100 und 3.000 Euro bei einer Laufzeit von bis zu 60 Tagen. Erstkunden gewährt das Kreditinstitut zunächst einen Höchstbetrag in Höhe von lediglich 500 Euro. Vorkosten entstehen dem Kreditnehmer keine. Auf seiner Webseite stellt Vexcash einen einfach zu bedienenden Online-Rechner zur Verfügung, mit dessen Hilfe Interessenten leicht ermitteln können, wie hoch die Rückzahlungssumme inklusive Zinsen ausfällt.

Auch wenn viele Anbieter mit günstigen Konditionen werben und Minikredite als einfache Lösung zur Überbrückung kurzfristiger finanzieller Engpässe anpreisen, taugt diese Darlehensform nicht dazu, bereits bestehende Kredite zu bedienen. Darauf weist auch Vexcash ausdrücklich hin und bittet Interessenten, die Schwierigkeiten mit bereits bestehenden Darlehen haben, sich professionelle Hilfe zu suchen, anstatt weitere Kredite aufzunehmen.

Über Susi
Moin, ich bin Susi. Hier auf www.netz-online.com veröffentliche ich Themen aller Art. Die Palette reicht von Shop-Vorstellungen, Produkttests, E-Commerce, Geld verdienen, Onlinehandel, Sparen, Technik und B2B.

1 Kommentar zu Minikredite werden immer beliebter!

  1. Hallo,

    schöner Artikel zum Thema Minikredite. Insbesondere der Hinweis auf die Gebührenstruktur bei einem Minikredit Anbieter ist immens wichtig, da sich hier doch gewaltige Unterschiede auftun. Kostet bei dem einen Anbieter eine Option wie die Blitzüberweisung und Schnellbearbeitung 39 € so schlägt derselbe Service bei einem anderen Anbieter mit satten 99 Euro zu Buche. Wie bei allem gilt also auch die Angebote genauestens durchzulesen. Gruss Markus

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen