Webinar – Das interaktive Seminar

Bild: © TLFurrer - photodune.net

Der Begriff Webinar setzt sich aus den zwei Wörtern „Web“ und „Seminar“ zusammen und stellt ein Online-Seminar dar, dem die eingeladenen Teilnehmer von ihrem heimischen Computer oder dem Rechner am Arbeitsplatz aus folgen können. Für gewöhnlich werden diese Online-Präsentationen von Lehrpersonen durchgeführt. Genutzt wird hierfür eine Webkonferenz-Software, mit deren Hilfe sich die Teilnehmer ebenso wie die Technik verwalten lassen. Teilnehmer können so während des zeitlich festgelegten, interaktiven Vortrages über das Internet Fragen an die Lehrkräfte stellen.

Interaktion und Diskussion sind zentrale Bestandteile eines Webinars. Der Austausch findet zumeist über Webcam und Mikrofon statt. Die mündliche Kommunikation wird dabei meistens durch ein sogenanntes VoIP (Voice over Internet Protocol) live verschriftlicht übertragen. Auch besteht die Möglichkeit, via Live-Chat zu kommunizieren. Teilnehmer müssen sich in der Regel vorab anmelden und einloggen.

Ablauf in der Praxis

Im Vorfeld eines Webinars wird der Termin vom Anbieter veröffentlicht. Die Teilnehmer melden sich über eine Internetseite zu dem Termin an und erhalten automatisch einen Link mitgeteilt. Mit diesem können sie sich zum Zeitpunkt des Beginns von ihrem eigenen Rechner aus einloggen und teilnehmen. Wie schon erwähnt ist es typisch für ein Webinar, dass es einen festgelegten Start- und Endzeitpunkt gibt. Es handelt sich dabei nicht um eine beliebig abspielbare Aufzeichnung, sondern um eine Live-Übertragung. Während des Webinars sehen die Teilnehmer häufig einen zweigeteilten Bildschirm, wobei das Hauptbild beispielsweise aus einer Software oder einer PowerPoint-Präsentation besteht, während der Referent selbst in einem kleinen Fenster in einer Ecke eingeblendet wird.

Einsatzmöglichkeiten von Webinaren

Webinare können immer dann eingesetzt werden, wenn mehrere Personen zugleich über ein und dasselbe Thema informiert werden sollen. Mögliche Einsatzbereiche sind beispielsweise:

  • E-Learning
  • Einführung und Erläuterung von Produkten
  • Durchführung von Pressekonferenzen über das Internet
  • gemeinsame Analyse einer Themenstellung
  • Durchführung von Online-Interviews mit mehreren Personen
  • betriebsinterne Weitergabe von Informationen (z. B. Neuigkeiten, Richtlinien)
  • Generierung neuer Kontakte im Marketingbereich
  • Übermittlung einer Ansprache der Geschäftsführung an alle Mitarbeiter
  • Ersatz für Treffen vor Ort zur Überbrückung von großen räumlichen Distanzen

Tipps für ein erfolgreiches Webinar

Damit ein Webinar zum Erfolg wird, benötigt man deutlich mehr als nur die richtige Auswahl einer geeigneten Software. Eine gute Vorbereitung ist das A und O für ein gelungenes Webinar. Im Folgenden ein paar Punkte, auf die man achten sollte, will man selber im Internet ein Seminar geben.

Welche Inhalte können online vermittelt werden?

Der wichtigste Punkt ist sicher eine sehr gute Vorbereitung. Schon lange im Voraus sollten der Stoff, der vermittelt werden soll, festgelegt werden. Nicht alle Inhalte lassen sich gleich gut über das Internet vermitteln. Inhalte, bei denen es in erster Line um reine Informationsweitergabe geht, sind sicher für ein Webinar geeignet. Sollen allerdings komplexe Fähigkeiten vermittelt werden, so sollte man sich gut überlegen, ob dies online überhaupt möglich ist.

Mit der Technik vertraut machen

Bevor das erste Webinar abgehalten wird, sollte sich jeder Referent mit der Softwarelösung des Anbieters gut vertraut machen. Niemand kann es sich leisten, während des Webinars die Konzentration darauf zu verschwenden, sich mit den technischen Gegebenheiten auseinander zu setzen.

Die richtige Kleidung wählen

Dieser Punkt wird oft unterschätzt. Auch wenn man sich zu Hause befindet, könnte es trotzdem hilfreich sein, sich so zu kleiden, als würde man ganz normal ins Büro gehen. Grundsätzlich sollte die Kleidung so gewählt werden, wie man sie auch bei einem ganz normalen Seminar dieser Art tragen würde.

Die optimale Präsentation erstellen

Oft ist es hilfreich, eine ganz normale Powerpoint-Präsentation für ein Webinar zu benutzen. Die Präsentation sollte vorab live getestet werden, das heißt, man stellt sie Freunden oder Verwandten kurz vor. Bei besonders komplexen Präsentation empfiehlt es sich zudem, diese auch im Internet zu testen. Manchmal wirken Präsentationen auf dem Computerbildschirm anders, als letztendlich beim Onlineseminar. Dies kann zum Beispiel passieren, wenn besondere Effekte in die Slides eingebaut wurden und der Anbieter diese in sein eigenes Format konvertiert, wodurch einige wegfallen könnten.

Komplettlösung für Webinare mit GetResponse

Mit dem Webinar-Tool von GetResponse können interaktive, webbasierte Seminare abgehalten werden, die sich zudem ideal eignen, um das eigene Marketing zu erweitern. Im Webinar-Raum stehen nicht nur Audio- und Video-Streaming zur Verfügung sondern auch die Möglichkeit, Umfragen zu erstellen, Desktop-Sharing, Whiteboard und File-Sharing. Die Teilnehmer können mit dem Referenten und anderen Teilnehmern über die Live-Chatbox zusammenarbeiten, ein Feedback teilen und zugleich Fragen stellen.

Dazu ermöglicht GetResponse eine flexible Planung und vollständige Kontrolle über die Frequenz und Anzahl der an die Kontakte versendeten Erinnerungen. Vorgefertigte Vorlagen für Webinar-Einladungen und –Erinnerungen mit bereits ausgefüllten Webinar-Details erleichtern die Arbeit ungemein. Mit den Simple Sharing-Optionen können mit nur einem Klick alle Follower auf den beliebtesten Social Media Plattformen wie Twitter und Facebook alle Follower über das Webinar informiert werden.

Für eine spätere Optimierung können verschiedene Berichte analysiert werden. So kann zum Beispiel überprüft werden, wie viele der eingeladenen Personen wirklich teilnahmen. Dazu lassen sich auch detaillierte Teilnehmerstatistiken herstellen im Bezug auf: Herkunft, Aufenthaltsdauer im Webinar-Raum oder Abstimmungen bei während des Webinars generierten Umfragen. Auch die Conversion-Statistiken mit Verhältnissen zwischen registrierten Personen und Teilnehmern lassen sich mit GetResponse ganz einfach verfolgen. Im Anschluss können detaillierte PDF-Berichte generiert werden, die dann gemeinsam im Team noch einmal durchgearbeitet werden können.

Über Susi
Moin, ich bin Susi. Hier auf www.netz-online.com veröffentliche ich Themen aller Art. Die Palette reicht von Shop-Vorstellungen, Produkttests, E-Commerce, Geld verdienen, Onlinehandel, Sparen, Technik und B2B.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen