Laserdrucker für’s Büro: Welcher ist der richtige?

Hohe Farbtreue und Schnelligkeit sind Eigenschaften, die für Laserdrucker sprechen. Vor allem im Büro erhalten diese Drucker oft den Vorzug gegenüber Tintenstrahlgeräten. Während Letztere für qualitativ hochwertige Farbdrucke teures Spezialpapier benötigen, liefern Laserdrucke auch auf herkömmlichem Papier sehr gute Ergebnisse. Zu beachten ist hierbei, dass das verwendete Papier für Laserdrucker geeignet sein muss.

Ideal für große Druckaufträge

Benötigen Sie häufig Geschäftsbriefe und andere Dokumente auf Papier, sollten Sie den Kauf eines Farblaserdruckers ernsthaft in Betracht ziehen. Das gilt vor allem dann, wenn Sie diese Unterlagen regelmäßig in hoher Stückzahl drucken lassen. Allein die von einem herkömmlichen Tintenstrahldrucker nicht zu erreichende Geschwindigkeit spricht für die Anschaffung eines Laserdruckers. Hierdurch sparen Sie wertvolle Arbeitszeit, die Sie und Ihre Mitarbeiter für sinnvollere Aufgaben als mit dem Warten auf Ausdrucke verbringen können.

Versenden Sie häufig Unterlagen per Fax, erscheint es sinnvoll, den Kauf eines multifunktionalen Geräts in Betracht ziehen. Laserdrucker, die über einen Scanner verfügen und darüber hinaus als Kopierer und Fax-Apparat funktionieren, gibt es mittlerweile zu erschwinglichen Preisen. Mit diesen Kombigeräten können Sie zugleich zusätzliche Kapazitäten in Ihrem Büro schaffen.

Produktvergleich lohnt sich

Vor dem Kauf des neuen Laserdruckers empfiehlt es sich, Informationen über Vor- und Nachteile der infrage kommenden Modelle einzuholen. Eine gute Quelle ist die Homepage www.farblaserdrucker-test24.de, auf der Sie neben den Eigenschaften unterschiedlicher Geräte auch weitere nützliche Informationen zu den Produkten führender Hersteller finden.

Bei der Wahl des Geräts können Sie Aspekte wie Druckgeschwindigkeit und Farbauflösung heranziehen. Die meisten Modelle drucken zwischen zwanzig und dreißig Textseiten in der Minute. Mit LCD- und LED-Druckern haben vor einiger Zeit Geräte der neuen Generation Einzug auf dem Markt gehalten, die besonders für Bannerdrucke geeignet sind. Für die optimale Kaufentscheidung sollten Sie sich über den hauptsächlichen Verwendungszweck des Geräts im Klaren sein. Wollen Sie vor allem Briefe und Texte oder auch farbige Grafiken drucken lassen? Ist Letzteres der Fall, tun Sie gut daran ein Modell zu wählen, das auch größere Formate als DIN A4 anfertigen kann.

Schließlich gilt es eine Reihe weiterer Faktoren zu berücksichtigen. Exzessiver Stromverbrauch und Tonerkosten können bei einem auf den ersten Blick günstigen Gerät im Lauf der Zeit hohe Betriebskosten verursachen. Was den Nachkauf von Tonerkartuschen angeht, gibt es zum Teil erhebliche Preisunterschiede. Am falschen Platz zu sparen ist ebenso wenig sinnvoll, wenn Sie sich nicht ständig über fehlende Ausstattungen wie die Möglichkeit der Netzwerkanbindung per WLAN und dergleichen ärgern möchten.

Über Susi
Moin, ich bin Susi. Hier auf www.netz-online.com veröffentliche ich Themen aller Art. Die Palette reicht von Shop-Vorstellungen, Produkttests, E-Commerce, Geld verdienen, Onlinehandel, Sparen, Technik und B2B.

3 Kommentare zu Laserdrucker für’s Büro: Welcher ist der richtige?

  1. Den letzten Satz hätte ich mal vorher lesen sollen. Ich ärger mich wegen 20 Euro Anschaffungsgebüren jetzt ständig, dass ich zum USB-Kabel rennen muss, um was auszudrucken; mit WLAN-Anbindung wärs um Längen einfacher gewesen!

  2. Das Thema Folgekosten kann auch sehr tückisch sein wie gerade das Vorgehen des Herstellers HP zeigt. Die haben mit Zeitverzögerung in der Druckerfirmware dafür gesorgt, dass nur noch Druckpatronen mit dem integrierten HP-Sicherheitschip akzeptiert werden. Damit funktionieren nachgefüllte Patronen immer noch, aber die günstigen Nachbauten ohne entsprechenden Chip sind keine günstige Alternative mehr.

  3. Ein richtiges Arbeitstier, und damit ideal für das Büro ist sicherlich der Pantum 6500w Pro oder ein beliebiges Gerät von Brother. Laserdrucker eignen sich mittlerweile sehr gut für Büro mit hohen Druck aufkommen. Auch auf lange Sicht spar man effektiv.
    Was noch zu erwähnen ist, holt euch auf jeden Fall einen Feinstaubfilter dazu.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen