Versicherungstipps für Selbstständige

Ob freiberuflich oder mit dem eigenen Unternehmen: Wer sich selbstständig macht, muss auch selbst für die soziale Absicherung sorgen. Wie sich Gründer gegen Krankheit und Arbeitslosigkeit versichern und wie sie fürs Alter vorsorgen, ist nicht so fest vorgegeben wie bei Arbeitnehmern. Welche Geschäftsrisiken versichert werden sollten und welche nicht, hängt vom Einzelfall ab. Lesen Sie hier, welche Versicherungen Gründer benötigen.

Die Selbstständigkeit richtig vorbereiten

Foto: © ollyi - photodune.net
Foto: © ollyi – photodune.net

Der Sprung in die Selbstständigkeit bringt unternehmerische und private Risiken mit sich. Im Businessplan steht, wie die Kunden gewonnen und überzeugt werden, wie viel der Gründer investieren wird und mit welchen Kosten und Erlösen er in den ersten Jahren rechnet. Doch auch die persönliche Absicherung will geplant sein. Denn der Unterschied in der sozialen Absicherung zwischen Angestellten und Selbstständigen ist groß. Aus diesem Grund hat Swiss Life passende Beratungskonzepte, die auf die besonderen Bedürfnisse von Selbstständigen zugeschnitten sind. Viele weitere Versicherungskonzerne bieten ebenfalls entsprechende Beratungen an.

Persönliche Absicherung gegen Krankheit und Arbeitslosigkeit

Selbstständige können zwischen privater Krankenversicherung und der freiwilligen Versicherung in der gesetzlichen Krankenversicherung wählen. Die Absicherung gegen Arbeitslosigkeit in der allgemeinen Arbeitslosenversicherung ist unter bestimmten Voraussetzungen ebenfalls möglich.

Altersvorsorge planen

Die automatische Versicherung in der gesetzlichen Rente entfällt für Selbstständige, doch Rentenansprüche aus der Zeit als Arbeitnehmer bleiben erhalten. Es gibt Wege, wie Selbstständige in der gesetzlichen Rentenversicherung bleiben können, was manchmal von Vorteil ist. Mehr Informationen über die Rentenversicherung für Selbstständige finden Sie im Existenzgründerportal der Bundesregierung.

Eine zusätzliche private Vorsorge ist für die meisten Selbstständigen unverzichtbar, denn meist erhalten sie nur geringe Leistungen aus der gesetzlichen Rentenversicherung. Wichtig ist auch die Absicherung für den Fall der Berufs- oder Erwerbsunfähigkeit.

Weitere Versicherungen für Gründer und Selbstständige:

  • Unfallversicherung: Diese Versicherung ist Pflicht, wenn Sie Mitarbeiter beschäftigen. Auch für manche Selbstständige besteht eine Versicherungspflicht.
  • Betriebshaftpflicht: Die Betriebshaftpflicht ist nicht generell vorgeschrieben, aber für einzelne Berufsgruppen Pflicht
  • Absicherung des Betriebs
  • Betriebsunterbrechungsversicherung
  • Betriebskostenversicherung
  • Maschinenversicherung
  • Rechtsschutzversicherung

Diese Liste kann nur ein Ausschnitt sein, eine umfassende Beratung bieten beispielsweise die Industrie- und Handelskammern an.

Über Susi
Moin, ich bin Susi. Hier auf www.netz-online.com veröffentliche ich Themen aller Art. Die Palette reicht von Shop-Vorstellungen, Produkttests, E-Commerce, Geld verdienen, Onlinehandel, Sparen, Technik und B2B.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen