Online-Casinos: Guthabeneinzahlung via PayPal

Bild: © weyo - Fotolia.com

Bezahlen im Internet ist eine Sache des Vertrauens. Das gilt sowohl für den Kauf von Waren als auch beim Hinterlegen eines Guthabens, wie es z.B. bei Online-Casinos üblich ist. Ohne ein solches Guthaben ist die Teilnahme an Glücksspielen, bei denen es um echte Geldgewinne geht, nicht möglich. Verständlicherweise legt jedoch eine große Zahl der Casinobesucher eine gewisse Scheu an den Tag, wenn es um die Hinterlegung von Bank- oder Kreditkartendaten geht. Wer weiß schon, ob der jeweilige Anbieter tatsächlich so sorgfältig mit den sensiblen Daten umgeht, wie er es in seiner Werbung verspricht?

Im Falle eines Missbrauchs könnte der damit verbundene Schaden erheblich sein und den Geschädigten empfindlich treffen. Und die Wahrscheinlichkeit eines solchen Missbrauchs steigt mit jedem Mal, bei dem man die Daten einem weiteren Glücksspielbetreiber anvertraut. Viele seriöse Online Casinos haben dieses Problem erkannt und akzeptieren inzwischen Zahlungen, die über den Bezahldienstleister PayPal getätigt werden.  Bei Top Online Casinos findest Du die besten Paypal Casinos für deutsche Spieler.

Seriöse und diskrete Zahlungsabwicklung

Eine Zahlung mit Paypal geht schnell und einfach. Wer PayPal nutzt, braucht seine Kontodaten nur dort zu hinterlegen. Dies gewährleistet ein hohes Maß an Diskretion und Datensicherheit. Denn mehr als eine E-Mail Adresse bekommt der Empfänger vom Absender nicht zu sehen. Da PayPal einen guten Ruf zu verlieren hat, legt das Unternehmen großen Wert darauf, mit seriösen Partnern zu kooperieren. Insofern stellt es für ein Online Casino eine Art Auszeichnung dar, wenn es Zahlungen per PayPal abwickeln darf. Überweisungen per PayPal sind für Privatkunden gebührenfrei. Erst wenn sie selbst als Empfänger auftreten, etwa im Fall einer Gewinnauszahlung, werden anteilige Beiträge fällig.

PayPal, das leistungsstarke Bezahlsystem

PayPal bietet seit 1998 sicheres Bezahlen im Internet an. Die Zahl der aktiven Kundenkonten beläuft sich laut Aussage des Anbieters auf über 190 Millionen. Täglich bearbeitet der Finanzdienstleister nach eigenen Angaben rund 11.5 Millionen Zahlungen. Hat man einmal den Anmeldeprozess durchlaufen und ein eigenes Nutzerkonto eröffnet, steht einem mit PayPal ein leistungsstarkes Bezahlsystem zur Verfügung. Mit PayPal kann der Kunde internationale Geldüberweisungen in Auftrag geben und seinerseits Beträge in mehr als 100 unterschiedlichen Währungen empfangen. Die Leistungen dieser Plattform können sowohl von Privat- als auch von Geschäftsleuten genutzt werden.

Über die PayPal App lässt sich der Bezahldienst auch über mobile Geräte wie Smartphones oder Tablets nutzen. Wenn es einen Nachteil gibt, den PayPal gegenüber Banken aufzuweisen hat, dann den, dass dort angelegte Konto-Guthaben nicht durch das europaweit geltende Einlagensicherungssystem geschützt sind. Das ist jedoch allein dadurch begründet, dass PayPal keine Finanzdienstleistungen im Sinn des Kreditwesens anbietet und daher nicht den hierfür geltenden Gesetzesvorschriften unterliegt.

Über Susi

Moin, ich bin Susi. Hier auf www.netz-online.com veröffentliche ich Themen aller Art. Die Palette reicht von Shop-Vorstellungen, Produkttests, E-Commerce, Geld verdienen, Onlinehandel, Sparen, Technik und B2B.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen