Risikofreier Forex-Handel per Demo-Konto

Risikofreier Forexhandel
© phongphan5922 - Fotolia

Online-Broker machen es möglich: Der Handel mit Aktien, Devisen und Optionen steht heute jedermann offen. Instrumente wie Kapitalhebel und Kontrakthandel erlauben es selbst finanziell schwachen Anlegern, mit größeren Summen zu handeln. Doch die hohen Gewinnaussichten bergen auch erhebliche finanzielle Risiken.

Bevor sich jemand auf das internationale Börsenparkett wagt, tut er gut daran, sich umfassend vorzubereiten. Ansonsten läuft ein Neuling auf diesem Gebiet Gefahr, teures Lehrgeld zu bezahlen. Schließlich handelt es sich beim Forex-Handel um ein Spekulationsgeschäft, das mit entsprechend hohen finanziellen Risiken verbunden ist.

Bücher und Lehr-Videos vermitteln das nötige Fachwissen. Was die theoretischen Kenntnisse tatsächlich wert sind, zeigt sich jedoch erst in der praktischen Anwendung. In Fällen, wo statt Einzelwerten ganze Kontrakte gehandelt und Hebel eingesetzt werden, verlieren Neulinge schnell den Überblick. Gewinne wie Verluste können sich hier aufgrund des größeren Handelsvolumens mit einem Schlag derart summieren, dass sie die finanziellen Möglichkeiten des Anfängers schnell übersteigen.

Erhebliche Unterschiede bei Funktion und Umfang

Was die Freigiebigkeit betrifft, mit der Online-Broker ihre Forex Demo-Konten zur Verfügung stellen, gibt es teilweise erhebliche Unterschiede. Manche Plattformen bieten angehenden Tradern ihr Übungskonto bis auf den Echtgeld-Transfer als uneingeschränkte Vollversion an, in der Hoffnung, den Nutzer später als zahlenden Kunden zu gewinnen. Mitunter ist nur eine Registrierung als Gast nötig, um Zugang zu diesem Demo-Konto zu erhalten. Andere Anbieter sind weniger großzügig und verlangen von vornherein eine vollumfängliche Registrierung inklusive aller Formalitäten, die sie auch vom Nutzer eines vollwertigen Trading-Kontos verlangen. Wieder andere stellen ihr Demo-Konto erst für Inhaber eines Premium-Accounts bereit, denen sie dafür die Möglichkeit geben, zwischen Übungs- und Realmodus hin und her zu wechseln.

Dass sich einige Online-Broker etwas knauserig geben, wenn es um die Nutzung ihrer Forex Demo-Konten geht, muss nicht verwundern. Die Bereitstellung eines solchen Kontos ist für den Anbieter mit einer Reihe von Kosten verbunden. Es werden Server Kapazitäten verbraucht und bei Software-Updates müssen die Demo-Versionen mit einbezogen werden. Diese Dinge bedeuten für den Anbieter lediglich Ausgaben – zumindest so lange, wie der Gast den Übungsmodus beibehält.

Viele Online-Broker ermöglichen es ihren Kunden dennoch, über den Zugang zu einem Demo-Konto risikofreie Praxiserfahrung beim Forex-Handel zu sammeln. Ein solches Konto bietet in manchen Fällen alle Möglichkeiten der Vollversion. Andere Varianten sind in ihren Optionen eingeschränkt und erlauben nur eine bestimmte Art und eine vorgegebene Anzahl von Geschäften. Häufig dient diese Beschränkung dazu, unerfahrene Anwender vor einer Überforderung durch zu viel Input zu schützen. Gewinne und Verluste werden in beiden Fällen nur virtuell verbucht und mindern oder vermehren das tatsächliche Vermögen in keiner Weise.

In der Regel kann das Demo-Konto nach Belieben genutzt werden, ohne dass dafür irgendwelche Gebühren anfallen. Der Nutzer bestimmt wie lange er sein Konto im Demo-Modus betreiben möchte. Ein Zeitlimit besteht in vielen Fällen nicht. Manche Trading Plattformen beschränken dagegen die Nutzungsdauer ihrer Übungskonten. Da bei einem Demo-Konto kein Echtgeld bewegt wird, muss der Trader vor dessen Nutzung auch keine Depot-Zahlung leisten.

Neulingen ist der Umgang mit einem Forex Demo-Konto sehr zu empfehlen.

Diese Möglichkeit sollten sie so lange nutzen, bis sie mit den Funktionen der Handelssoftware absolut vertraut sind. GKFX gehört zu den Anbietern, die ihren Nutzern unverbindlich eine kostenfreie Demoversion zur Verfügung stellen. Anwender können damit Trades simulieren und Anlagestrategien ausarbeiten, ohne dabei das Risiko eines finanziellen Ruins eingehen zu müssen.

Wer nur auf der Suche nach einem geeigneten Online-Broker ist und sich nicht gleich binden möchte, sollte sich zunächst für eine Plattform mit Gastzugang entscheiden. Ein Studium der jeweiligen Bedingungen, unter denen Anbieter ihr Demo-Konto zur Verfügung stellen, in jedem Fall zu empfehlen. Wie verständlich die in diesem Zusammenhang geltenden AGB gehalten sind und wie leicht sie vom Nutzer gefunden werden können, darf durchaus als Indikator dafür angesehen werden, wie es allgemein um die Transparenz dieses Online-Brokers bestellt ist. Sinnvollerweise sollte die Wahl auf jene Anbieter fallen, deren Demo-Konten sich möglichst nah an der Vollversion orientieren. Übungskonten, die eine andere Software verwenden und andere Funktionen bieten als die eigentliche Handelsversion, sind dagegen eher weniger von Nutzen.

 

Über Susi
Moin, ich bin Susi. Hier auf www.netz-online.com veröffentliche ich Themen aller Art. Die Palette reicht von Shop-Vorstellungen, Produkttests, E-Commerce, Geld verdienen, Onlinehandel, Sparen, Technik und B2B.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen