Fünf Schritte für mehr Erfolg mit deinem Blog

© undrey - Fotolia.com

Blogs gibt es massenweise. Damit du dich mit deinem Blog von der Masse abhebst, brauchst du den richtigen Ansatz. Viele Blogger starten mit Begeisterung um festzustellen, der Erfolg stellt sich nicht ein, obwohl sie sich redlich bemühen. Den Blog mit Content zu füllen und Online Marketing zu betreiben ist zwar notwendig, aber noch nicht der Königsweg. Dafür gibt es einfach zu viel Konkurrenz, selbst bei Nischenthemen. 

Erster Schritt: Blog Branding

Blogs mit hohen Besucherzahlen haben sich als Marke positioniert. Das beginnt beim Blognamen, das für ein Thema steht und endet beim Blogger, der durch seine eigene Art überzeugt. Eins bedingt das andere. Der Blogger wird wegen seine tollen Bloginhalte geschätzt und guter Content glänzt durch den unverwechselbaren Stil des Bloggers. Arbeite also an das Gesamtkonzept von deinem Blog, vom Design bis zum eigenen Schreibstil. Überlege dir genau, wie du dich und dein Angebot individuell präsentierst. Es kann eine große Hilfe sein, wenn du dir ein Motto für dein Blog überlegst. Richte deine Aktivitäten nach deinem Motto aus.

Zweiter Schritt: Deine Selbstdarstellung

Foto: © Undrey – photodune.net

So wie du dich zeigst, so wirst du auch wahrgenommen. Die Selbstdarstellung ist kein leichtes Unterfangen. Das kannst du bei so manchen „Über mich-Seiten“ oder Profilen sehen. Zu viel Selbstbewusstsein kann da genauso verkehrt sein wie große Bescheidenheit. Außerdem sind lange Lebensläufe fehl am Platz. Irgendwo zwischen Fakten und persönliche Angaben liegt wohl die Lösung. Halte dich beim Verfassen deiner Selbstdarstellung an deine Besucher. Was sollten Leser über dich wissen? Welche Fähigkeiten von dir sind von Bedeutung für dein Thema? Lasse alle überflüssigen Details aus deiner Lebensgeschichte heraus. Weniger ist erstmal mehr. Du kannst deine „Über mich-Seite“ später noch ergänzen.

Dritter Schritt: Von der Konkurrenz lernen

Indem du die führenden Blogs in deinem Themenbereich beobachtest und auswertest, kannst du einiges lernen und es dann selbst anwenden. Hüte dich aber davor, andere zu kopieren. Schau dir an, wie andere Profis ihre Themen angehen und was dir an ihrem Content gefällt. Was kannst du anders oder besser machen? Wie kannst du dich von der Konkurrenz unterscheiden? Betrachte Konkurrenten als Lehrmeister und nicht als Gegner. Vernetze dich möglichst mit anderen Bloggern, um von ihnen zu lernen. Gleichzeitig wirst du auch öfter wahrgenommen.

Vierter Schritt: Die Konzentration auf Content

Foto: © roxta – photodune.net

Content ist und bleibt ausschlaggebend für deinen Blogerfolg. Wenn du kontinuierlich gute Beiträge lieferst, wirst du mit der Zeit Stammleser gewinnen. Konzentriere dich auf fesselnde und lohnende Posts für deine Leser. Experimentiere durchaus mit diversen Content-Formaten und vermische sie miteinander, zum Beispiel ein Text mit Infografik. Ergänze dein Content mit hilfreichen Hinweisen und Links. Bemühe dich um umfangreiche Artikel zu einem klar umrissenen Thema. Produziere lieber jede Woche einmal einen fundierten Artikel, anstatt mehrmals die Woche irgendetwas schnell zu produzieren und veröffentlichen. Erschaffe Content mit bleibendem Wert.

Fünfter Schritt: Biete deine Dienstleistung oder ein eigenes Produkt an

Die Einzigartigkeit von deinem Blog kannst du wirksam unterstreichen mit einem eigenen Produkt. Deine besten Blogbeiträge können als Grundlage für ein E-Book, ein gedrucktes Buch oder ein Kurs dienen. Möglicherweise kommen auch Fanprodukte in Frage. Wenn du dich in einem Themengebiet hervorragend auskennst, kannst du andere beraten oder Seminare anbieten. Mit deinen Erfahrungen und Fähigkeiten erzielst du dann nicht nur ein zusätzliches Einkommen, sondern du wirst als Experte anerkannt. Schöpfe deine Möglichkeiten aus.

Über Susi
Moin, ich bin Susi. Hier auf www.netz-online.com veröffentliche ich Themen aller Art. Die Palette reicht von Shop-Vorstellungen, Produkttests, E-Commerce, Geld verdienen, Onlinehandel, Sparen, Technik und B2B.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen