Englisch pauken – Yes we can!

Foto: ©nito /Fotolia

Englisch ist zweifelsfrei die einflussreichste Sprache der Welt. Auch wenn die Mehrzahl der Menschen, die des Englischen mächtig sind, Muttersprachler einer anderen Sprache sind, hat sich Englisch als universelles Verständigungsmittel in weiten Teilen der Welt durchgesetzt.

Gleichwohl man die üblichen Höflichkeitsfloskeln in der jeweiligen Landessprache beherrschen sollte, kann es während eines Urlaubsaufenthaltes im Ausland sehr hilfreich sein, einen gewissen Grundwortschatz in Englisch zu besitzen. Die Chance, dass man in Restaurants, Hotels, oder in Geschäften verstanden wird, wenn man sein Anliegen in Englisch vortragen kann, ist im Grunde genommen immer recht hoch. In Zeiten der Globalisierung hat sich Englisch aber ebenfalls als Verständigungsbasis für Geschäftsbeziehungen etabliert. Und selbst wenn man keinen höheren Posten innerhalb einer Firma innehat, wird die Wahrscheinlichkeit, dass man mit Kunden oder Kollegen aus dem Ausland in Kontakt treten muss immer größer. Solide Englischkenntnisse sind also sehr häufig von Vorteil und diese auf- bzw. auszubauen ist oft leichter, als man denkt.

Lernen mit Neuen Medien: Skype, Babbel & Co.

Bild: ©photocreo photodune.net

Auch im Bereich des Sprachenlernens haben die aktuellen Medien bereits seit einigen Jahren Einzug gehalten. Mit Sprach-Apps wie Babbel oder Duolingo wird das Smartphone zum Englischlehrer und ist immer griffbereit. Verschiedene Lektionen zum Lernen von Vokabeln und Grammatik sind auf das Niveau und das Tempo des Nutzers angepasst und können so erheblich dazu beitragen, den individuellen Wortschatz aufzubessern. Neben den üblichen Lektionen zum Erlernen neuer Vokabeln, die häufig durch das zuordnen von Bildern zu Text erfolgt, gibt es auch Lektionen zum Hörverstehen und zur Verbesserung der Aussprache.

Der Vorteil dieser Methode des Englisch Lernens ist ganz eindeutig die universelle Einsatzbarkeit. Egal ob während der Wartezeit beim Arzt, auf langen Zugfahrten oder ganz einfach am Abend im heimischen Wohnzimmer, wann und wo die nächste Englischstunde stattfindet, entscheidet ganz allein der Nutzer.

Eine weitere Interessante Methode bietet die Internetplattform Preply. Zu allen möglichen Themen werden hier private Nachhilfelehrer mit Lernenden des jeweiligen Faches zusammengebracht. So lassen sich über https://preply.de/de/skype/englisch-Nachhilfe beinahe 3000 Englischlehrer ausfindig machen. Jeder Lehrer hat ein Profil, indem er zum Beispiel Auskunft über sein Herkunftsland, seine Muttersprache und seinen Stundenlohn erteilt. Die Anzahl der bereits gehaltenen Stunden und die Bewertung anderer Sprachschüler auf dem Profil des Lehrers sollen als Entscheidungshilfe dienen. Die Suche nach passenden Lehrern lässt sich weiterhin durch Optionen wie Herkunftsland, maximaler Stundenlohn oder die angegebene Muttersprache verfeinern. Besonders interessant für spezielle Zielgruppen sind die zusätzlichen Qualifikationen der Nachhilfelehrer. Es kann beispielsweise direkt nach Lehrkräfte mit der Spezialisierung technisches Englisch, Fachenglisch für Medizin oder Businessenglisch gesucht werden.

Der Vorteil dieser Methode des Englischlernens ist der direkte und persönliche Kontakt zwischen Lehrer und Schüler per Skype. Da sich eine Sprache bekanntlich am besten lernt, wenn man Sie viel spricht, ist diese Art Englisch zu lernen sehr erfolgversprechend. Da der Unterricht so individuell gestaltet wird, ist es den Lehrern möglich speziell auf die Bedürfnisse des Einzelnen einzugehen.

Lernen im Alltag

Sobald man sich einen gewissen Grundwortschatz angeeignet hat, sollte man darauf achten möglichst viel Kontakt mit der englischen Sprache zu suchen und sie in seinen Alltag einzubinden. So kann man beispielsweise anfangen Bücher oder Zeitschriftenartikel in Englisch zu lesen, oder im Sprachenmenü der Lieblings-DVD die englische Sprachausgabe zu wählen. So lassen sich die Fremdsprachenkenntnisse unbewusst trainieren und das Vokabular wächst beinahe von allein.

Über Susi
Moin, ich bin Susi. Hier auf www.netz-online.com veröffentliche ich Themen aller Art. Die Palette reicht von Shop-Vorstellungen, Produkttests, E-Commerce, Geld verdienen, Onlinehandel, Sparen, Technik und B2B.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen