5 Tipps für mehr Wohlbefinden im eigenen Büro

© fischer-cg.de - Fotolia.com

Gut zwei Millionen Deutsche sind hauptberuflich im Büro tätig. Etwa 37 Prozent der Bürobeschäftigten  verfügen dabei über ein eigenes Büro, das die meisten nach ihren Vorstellungen einrichten dürfen. Dennoch sehen viele Büroräume eher steril und leblos aus. Tatsächlich lässt sich durch einen persönlichen Touch jedoch nicht nur das Ambiente verschönern, sondern auch die Leistungsfähigkeit steigern. Im Handumdrehen können durch eine clevere Büroeinrichtung Wohlbefinden, Produktivität und Gesundheit positiv beeinflusst werden.

Probier’s mal mit Gemütlichkeit – Büro als persönliche Wohlfühloase

Wenn das eigene Büro zur Wohlfühloase wird, profitieren davon auch Motivation und Produktivität. Nicht zu vernachlässigen sind an dieser Stelle die Wirkung von Farben und Einrichtung. Tatsächlich wirken abgerundete Möbel, ovale und runde Formen beruhigend und können so ganz nebenbei den Stresspegel im Büro senken. Darüber hinaus kann die Farbwahl von Wänden, Decke und Möbeln nachhaltig die Stimmung im Büro beeinflussen. Ausgangspunkt für die Raumausstattung sind meist neutrale Farben wie Weiß, Creme oder Grau sowie erdige Töne von Beige bis Braun. Diese Ausgangsfarben lassen sich hervorragend mit anderen Farbtönen kombinieren, um ein ganz individuelles Ambiente am Arbeitsplatz zu schaffen. Häufig lockert bereits eine andersfarbige Wand die Stimmung im Büro auf. Mutige greifen zu lebendigem Rot, das der Durchsetzungskraft einen Boost geben, aber auch aggressiv machen kann. Belebend wirken darüber hinaus frische Gelbtöne, deren grelle Ausprägungen jedoch ängstlich und hyperaktiv machen können. Klassiker der bürointernen Farbpalette sind Grün als entspannender Ruhepol und Blau für konzentriertes Arbeiten. In der Kreativbranche sorgen außerdem Violett und Purpur für Inspiration – gerne auch als zurückgenommene Pastelltöne. Wer sich nicht traut, einer Wand einen komplett neuen Anstrich zu verpassen, kann auf dezente Farbtupfer setzen. Denkbar sind dekorative Bordüren, Wandtattoos, persönliche Fotos, Bilder oder Motivationsposter, um die Arbeitsumgebung zu personalisieren.

Lichtblick im Büroalltag – die richtige Beleuchtung macht’s

Tatsächlich sind in vielen Büros die Lichtquellen falsch eingestellt. Zu grelles Licht verursacht Blendungen und ein unterbelichteter Arbeitsplatz strengt die Augen zu sehr an. Hinzu kommen häufig unangenehme Spiegelungen oder Reflexionen auf dem Computerbildschirm. Die Lichtintensität des Displays sollte daher stets individuell einstellbar sein, um zu starke Kontraste zwischen Bildschirm und Umgebung zu vermeiden.   Das Arbeiten in „Dunkelkammern“ oder in gleißendem Licht kann andernfalls verstärkt zu Nervosität, Ermüdung, Kopfschmerzen und Sehbeschwerden, wie etwa trockenen oder gereizten Augen führen. Angestellte im Büro sollten zusätzlich zu einer individuellen Lichtgestaltung selbst für abwechslungsreiche visuelle Reize sorgen. Daher steht der Bildschirm am besten seitlich zum Fenster, so dass Büroarbeiter zwischendurch immer wieder den Blick nach draußen schweifen lassen können.

Einmal durchatmen – Luftqualität im Büro

Foto: © photology1971

Idealerweise befindet sich ein Flecken Grün vor dem Fenster, welches zudem regelmäßig zum Stoßlüften geöffnet werden sollte. Denn nur wenn das Gehirn mit ausreichend Sauerstoff versorgt ist, kann es richtig arbeiten. Ganz nebenbei können Angestellte bei der Luftqualität mit Zimmerpflanzen nachhelfen. Kleiner Bonus: Pflanzen wie Aloe Vera filtern die stickige Büroluft und sind dabei äußerst pflegeleicht. Um das Klima im Büro zu verbessern, bieten sich solche und andere Sukkulenten an, da sie auch im Urlaub getrost im Büro verweilen können, ohne einzugehen. Die immergrünen Pflanzen wirken darüber hinaus beruhigend auf den Geist und fördern so die Konzentrationsfähigkeit.

Platz nehmen, aber richtig – Ergonomie am Arbeitsplatz

Fehlhaltungen am Bildschirmarbeitsplatz sind eine der möglichen Ursachen für Rücken-, Nacken- und auch Kopfschmerzen. Eine ergonomische Einrichtung ist daher das A und O, wenn es um Wohlbefinden im Büro geht. Ein die Wirbelsäule stützender Bürostuhl gehört ebenso zur Grundausstattung wie ein ausreichend großer Schreibtisch, auf dem alle Arbeitsutensilien, sowie der Bildschirm bequem Platz finden.   Für die optimale Haltung sorgen höhenverstellbare Möbel. Ein höhenverstellbarer Schreibtisch, so dass die Arbeiter die Füße flach auf den Boden bringen können sowie Oberschenkel und Rücken im 90-Grad-Winkel zueinander stehen, kann sich deutlich auf Ergonomie und Arbeitsqualität auswirken. Auch die Ellenbogen bilden bei der Tätigkeit am Bildschirmarbeitsplatz idealerweise einen rechten Winkel. Das Display ist bei der Arbeit am Computer am besten so ausgerichtet, dass der Blick nahezu geradeaus verläuft, so dass sich das Genick auch bei längerer Arbeit nicht krümmt. Ein erfahrener Spezialist in diesem Bereich ist beispielsweise der Anbieter spezialeinrichter.de

Weniger ist mehr – Mut zur minimalistischen Büroeinrichtung

Ordnung muss sein – auch im Büro. Ein logisches System verhindert Aufräumstress und sorgt für Durchblick im Büro. Das Credo dabei lautet: Weniger ist mehr. Ein bis zwei Ablagefächer oder Ordner auf dem Schreibtisch bieten ausreichend Platz für die Dokumente des täglichen Betriebs. Der Rest verschwindet außer Reichweite, am besten in einem geschlossenen Aktenschrank.   Immer mehr Unternehmen gehen darüber hinaus zum papierfreien Büro über. Rechnungen, Geschäftsbriefe und Entwürfe werden übersichtlich in digitalen Ordnern in der Dropbox oder bei einem anderen Cloud-Dienst gespeichert. Das hat mehrere Vorteile. Einerseits können Dokumente so besonders einfach intern unter Mitarbeitern ausgetauscht werden, ohne dass der Drucker heiß läuft oder zusätzliche Wege entstehen, andererseits wird der eigene Desktop nicht unnötig „zugemüllt“. Dadurch wird eine ablenkungsfreie Arbeitsumgebung geschaffen und der Blick bleibt frei für das wirklich Wichtige im Berufsalltag: Gute Ideen, die das Unternehmen weiterbringen.

Über Susi

Moin, ich bin Susi. Hier auf www.netz-online.com veröffentliche ich Themen aller Art. Die Palette reicht von Shop-Vorstellungen, Produkttests, E-Commerce, Geld verdienen, Onlinehandel, Sparen, Technik und B2B.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen