Joggen, Fitness und Co. – Diese Sportkopfhörer schneiden im Test gut ab!

Foto: ©mooshny /Fotolia

Eine gleichförmige und ausdauernde Bewegung wie das Joggen lädt dazu ein, mit Musik für die passende Begleitung zu sorgen. Viele Breitensportler fühlen sich auf diese Weise zusätzlich motiviert und sind nach eigener Aussage dazu in der Lage, bessere Leistungen zu erbringen. Klassische Kopfhörer verlieren während der Aktivität immer wieder ihren Halt und scheinen daher nicht besonders gut geeignet zu sein. Ein großer Test zeigt nun, welche Sportkopfhörer als passende Alternative gelten.

17 Kopfhörer im Test

Natürlich war es die renommierte Stiftung Warentest, welche sich dieses Themas annahm. 17 Modelle unterschiedlicher Hersteller wurden in der Folge ausgewählt, um sie genauer unter die Lupe zu nehmen. Eigens für diesen Zweck wurden verschiedene Kategorien in den Blick genommen, in denen sich die Produkte zu beweisen hatten. Eine genaue Analyse dieses Tests ist auch unter https://www.sir-apfelot.de/sportkopfhoerer-test-4664/ zu finden. Als erster zentraler Punkt wurde die Qualität des Tons untersucht. Obwohl dies nicht unbedingt das große Charakteristikum der Sportkopfhörer ist, müssen sie auch in dieser Kategorie eine gute Leistung erbringen. Und in der Tat waren die Produkte meist dazu in der Lage, die Tester auf musikalischer Basis zu überzeugen.

Der Tragekomfort im Blick

Ein weiterer wesentlicher Einfluss auf das Endergebnis des Tests kam schließlich dem Tragekomfort zu. Hier mussten die Produkte dazu in der Lage sein, fest am Ohr zu halten, ohne dabei einen unangenehmen Druck auszuüben oder den Sportler in seiner Bewegung einzuschränken. Bereits an der Form der Modelle ließ sich gut erkennen, wie unterschiedlich die Herangehensweise der Hersteller nach wie vor ist. Einerseits haben hier Bluetooth-Kopfhörer einen wesentlichen Vorteil auf ihrer Seite. Denn hier ist zumindest das Kabel nicht für eine Einschränkung der Bewegung verantwortlich. Auf der anderen Seite sind diese Modelle im Schnitt um fast 50 Euro teurer, was wiederum die eine oder andere Frage mit Blick auf das Verhältnis von Preis und Leistung aufwirft.

Mit oder ohne Kabel?

Im Bereich der kabelgebundenen Kopfhörer gab es dennoch Kandidaten, welche die Tester von sich überzeugen konnten. Dazu zählen zum Beispiel die JBL Reflect Mini, welche auf eine besonders hochwertige Übertragung des Klangs setzen. Das Kabel lässt sich zudem leicht an der eigenen Kleidung fixieren, um so als Sportler nicht weiter irritiert zu sein. Tatsächlich hängt es in großem Maße von der jeweiligen Sportart ab, wie groß der Störfaktor der einzelnen Kopfhörer ist. Auf der einen Seite stehen lange gleichmäßige Bewegungen wie das Joggen oder Radfahren, bei denen das Tragen eines Kopfhörers samt Kabel in der Regel kein Problem darstellt. Etwas anders gestaltet sich die Angelegenheit beim Krafttraining im Fitnessstudio. Durch die verschiedenen Geräte und Hanteln, die bisweilen sehr dicht am Körper vorbeigeführt werden müssen, kann das Kabel zu einer klaren Einschränkung werden. Auch darauf sollten Interessenten also achten, wenn sie die verschiedenen Produkte in den Blick nehmen.

Fazit

Am Ende des Tages sind es natürlich die individuellen Ansprüche, welche bei der Auswahl der Kopfhörer eine wesentliche Rolle spielen. So wird ein Schwimmer in besonderem Maße Wert auf eine gute Verarbeitung legen, die unter dem Strich der Garant für die Funktionalität unter Wasser ist. Dennoch lieferte der Test einen umfassenden Einblick in die Produktwelt

Über Susi
Moin, ich bin Susi. Hier auf www.netz-online.com veröffentliche ich Themen aller Art. Die Palette reicht von Shop-Vorstellungen, Produkttests, E-Commerce, Geld verdienen, Onlinehandel, Sparen, Technik und B2B.